ARD und ZDF wollen Rundfunkgebühren drastisch erhöhen

Montag, 03. Mai 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rundfunkgebühr ARD ZDF BamS Finanzbedarf


Die Rundfunkgebühren könnten im Jahr 2001 um knapp 20 Prozent steigen. Statt 28,25 Mark wären dann etwa 34 Mark im Monat fällig. Wie es weiter in einem Artikel der "Bild am Sonntag" heißt, hätten die ARD 3,40 Mark und das ZDF 1,90 Mark in ihrem Antrag an die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF) zusätzlich gefordert. Zunächst muß die KEF den Bedarf überprüfen. ARD und ZDF wollten zu den genannten Zahlen keine Stellung nehmen, bestätigten jedoch die fristgemäße Übergabe ihres errechneten Finanzbedarfs Ende April. Von seiten der ARD hieß es, daß die jährliche medienspezifische Teuerungsrate 5,1 Prozent betrage. Steigende Produktionskosten und immer höhere Kosten für die Sportübertragungsrechte ließen den Finanzbedarf steigen. Zuletzt waren die Gebühren im Jahr 1997 um 4,45 Mark auf 28,25 Mark erhöht worden.
Meist gelesen
stats