ARD und ZDF wollen Gebühren erhöhen

Donnerstag, 06. März 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD ZDF Werbeflaute Gebührenperiode Rundfunkgebühr


Die beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF wollen aufgrund der anhaltenden Werbeflaute ihre Rundfunkgebühren nach dem Ablauf der aktuellen Gebührenperiode Ende 2004 anheben. Das ZDF rechnet ab 2005 mit einer kontinuierlichen Gebührenerhöhung von 2 bis 3 Prozent jährlich. Damit würde die monatliche Gebühr von derzeit 16,15 Euro bis zum Jahr 2008 auf maximal 18,09 Euro steigen.

Die ARD erwartet eine Gebührenanpassung, die mindestens der jährlichen Inflationsrate entspricht. Beide Fernsehanstalten müssen jedoch die Bewertung der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) abwarten, die ab Mai überprüft, ob die Sender genug gespart haben und mehr Geld brauchen. ra
Meist gelesen
stats