ARD und ZDF stellen Werbepreise für 2012 vor

Montag, 01. August 2011
Uwe Esser verspricht für 2012 stabile Werbepreise
Uwe Esser verspricht für 2012 stabile Werbepreise

Der Vermarkter ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) hat für das kommende Jahr weitgehend stabile Preise angekündigt. Über alle Programmschienen hinweg steigen die Preise um 0,8 Prozentpunkte. "Damit bewegen wir uns deutlich unterhalb des aktuellen Inflationsspektrums", betont Uwe Esser, Geschäftsleiter TV bei AS&S. "Vor dem Hintergrund der wegweisenden Reformen am Vorabend, wo wir mit regionalen Krimis im fiktionalen Bereich und mit Kai Pflaume sowie Thomas Gottschalk im Showsegment absolute Hochkaräter bekommen, werden wir den Werbungtreibenden ab Herbst eine Vielzahl erstklassiger Werbemöglichkeiten bieten."

Der grundlegende Umbau des Vorabendprogramms dürfte ein Grund für die zurückhaltende Preisgestaltung sein. Die neuen Serien müssen sich im Zuschauermarkt erst noch beweisen. Unter dem Motto "Crime & Smile" starten im Herbst fünf neue regionale Krimiserien mit humorvollem Einschlag. Erklärtes Ziel sind stabile Einschaltquoten im zweistelligen Bereich. Ab Januar wird zudem ARD-Neuzugang Thomas Gottschalk im Ersten ein halbstündiges Format im Vorfeld der "Tagesschau" präsentieren. Auf welchem Sendeplatz Gottschalk zu sehen sein wird, ist noch nicht klar.

Auch das ZDF Werbefernsehen hat seine Preisliste für 2012 veröffentlicht, macht aber keine Aussagen zur Preisentwicklung insgesamt. Im Fokus der Vermarktung stehen beim ZDF die Sporthighlights im kommenden Jahr: Vom 8. Juni bis zum 1. Juli findet in Polen und der Ukraine die Fußball-Europameisterschaft UEFA Euro 2012 statt. Am 27. Juli starten dann die Olympischen Sommerspiele in London. dh
Meist gelesen
stats