ARD schließt Pay-TV-Aktivitäten nicht aus

Dienstag, 03. März 1998

Für ein Engagement der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF im Bereich von Pay-TV und Pay-per-view sprach sich Dr. Jürgen Emig, Sportchef des Hessischen Rundfunks, auf einem Seminar der Deutschen Sportjournalistenschule in Bitburg aus. "Wir werden dieses ertragreiche Feld nicht den Privaten überlassen und wollen uns insbesondere im regionalen Bereich engagieren", erklärte Emig. Kritik an diesem Vorschlag übten Michael Pfad und Michael Lion, die Sportchefs von Premiere und RTL. Sie sagten, daß die öffentlich-rechtlichen Sender ihrer Grundversorgung nachkommen und nicht Gebiete betreten sollen, die nicht ihrem gesetzlichen Auftrag entsprächen, sondern rein auf marktwirtschaftliche Gewinne ausgerichtet seien. Für einen Einstieg von öffentlich-rechtlichen Sendern in Pay-TV und Pay-per-view wäre eine Änderung des Rundfunkstaatsvertrags nötig. Das Seminar "Sport im Fernsehen zwischen Free-TV, Pay-TV und Web-TV" fand gestern und heute in Bitburg statt.
Meist gelesen
stats