ARD präsentiert einfacheres Verfahren für Rundfunkgebühren

Donnerstag, 14. Juli 2005

Der ARD-Vorsitzende Thomas Gruber hat in einem Brief an die Ministerpräsidenten der Länder eine Neugestaltung des Verfahrens der Gebührenfestsetzung vorgeschlagen. Ziel ist mehr Planungssicherheit für die Beteiligten. Ein von der ARD favorisiertes Modell orientiert sich am Verbraucherpreisindex. Diese Steigerungsrate spiegelt die allgemeine Entwicklung im Land wider und gewährleistet, dass die Rundfunkanstalten die Gebühren betreffend im Rahmen der Gesamtentwicklung bleiben. Gruber: "Wir wollen uns im Interesse derer, die uns bezahlen, an der allgemeinen Inflation orientieren, die von allen Bürgern gleichermaßen zu tragen ist." Die Rundfunkanstalt hat den Ministerpräsidenten Gespräche über das vorgeschlagene Modell angeboten. mh

Meist gelesen
stats