ARD macht das Rennen um Marktführerschaft

Mittwoch, 23. Dezember 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD RTL Marktführerschaft ZDF Hochrechnung ProSieben Sat.1


Nach einer vorläufigen Hochrechnung geht das erste Programm der ARD mit 15,4 Prozent bei den Zuschauern gesamt vor RTL mit 15,2 Prozent in diesem Jahr als Sieger aus dem Rennen um die Marktführerschaft hervor. Das ZDF erreichte 13,6 Prozent, Sat1 11,8 Prozent und Pro Sieben 8,7 Prozent. Vor allem durch die Olympischen Winterspiele und die Fußballweltmeisterschaft bedingt, die das Erste und das ZDF im Wechsel übertrugen, löste die ARD im Januar, Februar, Juni und Juli den langjährigen Marktführer RTL nach fünf Jahren wieder an der Spitze des TV-Rankings ab. "Ein Ergebnis, zu dem wir deröffentlich-rechtlichen Konkurrenz gratulieren, wenngleich sie dank ihrer Gebührenmilliarden mit völlig anderen Voraussetzungen in den Wettbewerb geht. Ein Ergebnis, das uns aber keineswegs beunruhigt, denn schließlich lag RTL in acht von zwölf Monaten auf Platz 1", kommentiert der seit November amtierende RTL-Geschäftsführer Gerhard Zeiler das Resultat. Zudem habe RTL mit 17,9 Prozent den Abstand zu Pro Sieben mit 13,9 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49jährigen vergrößern können. Ohne die Sportevents sähe das Ranking bei den Zuschauern gesamt nach einer RTL-Berechnung wie folgt aus: RTL: 15,4 Prozent, ARD: 14,9 Prozent, ZDF: 13,2 Prozent, Sat 1: 12,1 Prozent, Pro Sieben: 8,8 Prozent. Sportevents trügen weniger als 20 Prozent zum Gesamtergebnis des Ersten bei, freut sich ARD-Programmdirektor Günter Struve über die Renaissance der ARD. 34 Prozent zum Zuschauererfolg steuere der Informationsbereich und 30 Prozent die fictionalen Angebote bei.
Meist gelesen
stats