ARD kauft weiteres Viertelfinalspiel von Kirch Media für 2,5 Millionen Euro

Donnerstag, 20. Juni 2002

Die ARD hat der maladen Kirch-Media das WM-Spiel Senegal gegen Türkei abgekauft, das am Samstag in der ARD übertragen wird. Das teilte ARD-Programmchef Günter Struve auf dem Medienforum in Köln mit. Auch Sat 1 hatte um das Spiel verhandelt. "Wir zahlen Marktpreise und nützen nicht die Situation des in Nöte geratenen Unternehmens aus", kommentierte Struve den Deal. Insidern zufolge soll die ARD 2,5 Millionen Euro für das Spiel bezahlt haben.

Die Befürchtungen, dass sich die "ARD-Krake" alle Rechte aus dem pleite gegangenen Unternehmen einverleibe, seien unbegründet. Kleine Programmanbieter, wie die Neun Live Chefin Christiane zu Salm hatten Sorge geäußert, dass vor allem die öffentlich-rechtlichen Sender von der Kirch-Pleite profitieren könnten. Auch Tele-5-Chef Jochen Kröhne würde neue Investoren in Deutschland mehr begrüßen. "Es darf nicht eintreten, dass diejenigen, die die Macht im deutschen Medienmarkt haben, sie jetzt noch vergrößern können."
Meist gelesen
stats