ARD kämpft um Oliver Pocher

Dienstag, 24. Februar 2009
Das Erste will Oliver Pocher gerne behalten
Das Erste will Oliver Pocher gerne behalten

Nach Programmdirektor Volker Herres macht sich auch der Programmbeirat der ARD für Oliver Pocher stark. "Oliver Pocher ist ein junges Talent, das der ARD gut zu Gesicht steht", sagte Tino Kunert, Vorsitzender des Programmbeirats bei der letzten Sitzung des Gremiums. Man müsse seine Gags nicht in jedem Einzelfall gut finden und manchmal liege er auch ein wenig neben der Spur. "Aber Pocher steht für eine jüngere Generation, die man nicht allein mit Artigkeiten erreichen kann. Mit Oliver Pocher als Protagonisten des Ersten sind wir auch für diese Zielgruppe attraktiv. Das sollte die ARD nutzen." Auch Volker Herres hatte sich jüngt in einem Interview für einen Verbleib des Moderators und Comedian bei der ARD ausgesprochen. "Ich glaube, dass er durchaus Interesse daran hat, im Ersten zu bleiben", sagte Herres gegenüber dem Branchendienst Kress.

Pochers Manager Sascha Rinne bestätigt, dass sich die Verhandlungen über ein neues Format mit seinem Schützling auf der Zielgeraden befinden. Neben der ARD ist offenbar auch RTL an dem Moderator interessiert. Pocher hatte gemeinsam mit Günther Jauchs Produktionsfirma I + U kürzlich eine Pilotfolge für eine Unterhaltungsshow gedreht.

Die gemeinsame Show von Harald Schmidt und Oliver Pocher läuft im April aus. Schmidt wird der ARD treu bleiben und ab dem 17. April mit einem neuen Talkformat auf Sendung gehen. Die neue Show werde laut Programmdirektor Herres "politsch aktueller" sein und vermutlich nicht mehr 60, sondern 45 Minuten dauern. dh
Meist gelesen
stats