ARD beschließt Digitalisierungsstrategie

Dienstag, 19. Juni 2007

Die ARD hat im Rahmen einer Intendanten-Sitzung ihre Digitalstrategie verabschiedet. Unter Federführung des Saarländischen Rundfunks wurde ein Strategiepapier entwickelt, das einen Überblick über Pläne und Positionen geben soll. So ist ab dem 16. Juli die stündlich aktualisierte 100-Sekunden-Tagesschau von Eins Extra auf dem Handy abrufbar. Außerdem soll ein auf www.ard.de zugängliches Audio- und Videoportal rechtzeitig zur Internationalen Funkausstellung Anfang September viele Fernseh- und Hörfunkinhalte der ARD und die Landesrundfunkanstalten kostenfrei für einen Zeitraum von sieben Tagen zum Abruf bereitstellen. Weiterhin plant die ARD den Einstieg in das hoch auflösende Fernsehen HDTV gemeinsam mit dem ZDF für 2010.

Das öffentlich-rechtliche Profil der drei Digitalkanäle der ARD soll geschärft werden: Eins Extra soll sich zu einem umfassenden Informationsprogramm mit verlässlichem Nachrichtenangebot für alle Nutzungsformen und Verbreitungswege entwickeln. Eins Plus soll sich als Ratgeber-, Service- und Wissenskanal profilieren. Eins Festival wird sowohl in seinen Reportageformaten als auch im fiktionalen Bereich verstärkt ein jüngeres und bildungsaffines Publikum ansprechen. se



Meist gelesen
stats