ARD baut On-Demand-Angebot aus

Mittwoch, 09. Mai 2007

Die ARD will ihr Video-on-Demand-Angebot im Internet deutlich ausweiten. Die öffentlich-rechtliche Anstalt will ab Mitte des Jahres große Teile ihres Programmes noch eine Woche nach der Ausstrahlung im Netz zur Verfügung zu stellen. Das kündigte der ARD-Koordinator für Digital Video Broadcasting, Michael Albrecht, auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland in Leipzig an. "Es gibt auch Überlegungen, einige Formate schon vor ihrer Ausstrahlung im TV ins Netz zu stellen," so Albrecht. Dabei werde sich die ARD vor allem auf Informationssendungen beschränken, da bei fiktionalen Formaten oftmals die Rechtesituation ungeklärt ist. "Hier muss mit den Rechteinhabern verhandelt werden, weil vor allem Altverträge keine Internetklauseln haben", erklärt Albrecht.

Auch das ZDF stellt inzwischen rund ein Viertel seines Programmes in der ZDF Mediathek zum Download bereit. Bis zur IFA im September soll es gut die Hälfte sein. dh

Meist gelesen
stats