ARD, ZDF und Deutschlandradio schalten Website zum neuen Rundfunkbeitrag

Mittwoch, 01. Februar 2012
Rundfunkbeitrag.de liefert einen Überblick über das neue Gebührenmodell
Rundfunkbeitrag.de liefert einen Überblick über das neue Gebührenmodell

Am 1. Januar 2013 wird die bislang geräteabhängige Rundfunkgebühr auf eine so genannte Haushaltsabgabe umgestellt. Um über die Folgen für Bürger und Unternehmen zu informieren, haben die Sendeanstalten ARD, ZDF und Deutschlandradio heute die Website rundfunkbeitrag.de aufgeschaltet. Das Portal bietet Interessierten aus unterschiedlichen Zielgruppen Informationen zur Zusammensetzung des neuen Betrags. So lässt sich per Online-Beitragsrechner feststellen, wie hoch die eigene Abgabe ab 2013 sein wird. Die Sender versichern, dass sich für normale Haushalte kaum etwas ändern werde. Bislang zahlen die Bundesbürger eine Rundfunkgebühr von 17,98 Euro - dieser Berag soll über das Jahr 2013 hinaus stabil bleiben.

Größer wird die Umstellung für Unternehmen und Institutionen. Ihr Beitrag richtet sich künftig nach der Zahl der Betriebsstätten, Beschäftigten und Kraftfahrzeuge. Genauso wie für die Bürger wird die Anzahl der verwendeten Empfangsgeräte unerheblich sein. Zusätzlich zu der neuen Website werden Unternehmen und Privatpersonen in den kommenden Monaten von ARD, ZDF und Deutschlandradio per Post über den neuen Rundfunkbeitrag informiert. ire
Meist gelesen
stats