ARD-Werbung und RMS machen Appetit auf Radio

Donnerstag, 12. August 2004

Kommenden Montag gehen die Vermarkter ARD-Werbung Sales & Services, Frankfurt, und Radio Marketing Service (RMS), Hamburg, in Sachen Gattungsmarketing mal wieder gemeinsam in die Offensive. Unter dem Claim "Radio. Für alle Sinne" werden auf allen werbungtragenden Hörfunkprogrammen 30-Sekunden-Spots in der Prime- und Drivetime geschaltet. Die kreative Umsetzung der Kampagne verantwortet die Hamburger Agentur Grabarz & Partner. Produziert wurden die vier verschiedenen Motive bei Studio Funk, Hamburg.

Zu den Themen Pizza, Eis, Kaffee und Schokoriegel sollen die als akutisches Mini-Drama inszenierten Spots die Lust der Hörer auf das Produkt wecken. "Wir haben für die Spots ganz bewusst Produktgruppen ausgewählt, die kaum im Radio vertreten sind", erklärt Achim Rohnke, Geschäftsführer der ARD-Werbung: "Wir wollen die Hersteller von schnell drehenden Konsumgütern davon überzeugen, dass Radiowerbung Sinne wie Riechen und Schmecken auch ohne Visualisierung anregen kann." RMS-Chef Wilfried Sorge ergänzt: "Den Hörern soll regelrecht das Wasser im Munde zusammenlaufen, damit sie umgehend ihre Produktlust in Kauflust umsetzen."

Vom Öffnen der Packung bis zum Abbinder "Das schafft nur Radiowerbung" reicht der Spannungsbogen. "Auf dem Höhepunkt holt der Abbinder die Radiohörer aus der Fantasie zurück in die Realität und führt sie idealerweise mit lautem Magenknurren direkt in den nächsten Supermarkt", erklärt Kreativdirektor Ralf Heuel von Grabarz & Partner das Konzept. Die Kampagne wird acht Wochen lang im Radio zu hören sein. Das Mediavolumen liegt bei 2,5 Millionen Euro. sch
Meist gelesen
stats