AOL wendet sich vom Abo-Modell ab

Donnerstag, 03. August 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

AOL Internetportal Europa USA Time Warner Inc. Yahoo! Inc. MSN


Das Internetportal AOL wird seinen Kunden weltweit in Zukunft E-Mail-Dienste und Software kostenlos zur Verfügung stellen. Damit reagiert das Unternehmen auf die sinkende Zahl von Abonnenten. Allein im letzten Quartal verlor AOL in Europa 218.000 zahlende Nutzer, in den USA kehrten eine Million Abonnenten AOL den Rücken. Die Internettochter des Medienriesen Time Warner sucht ihr Heil nun in einem frei zugänglichen, werbefinanzierten Internetportal. Konkurrenten wie Yahoo, MSN oder Google haben den einstigen Internetprimus mit kostenlosen Diensten inzwischen weit hinter sich gelassen. Als Teil der neuen Strategie erweitert AOL sein Videoangebot. Unter Aolvideo.com wird ab morgen, Freitag, die Zahl der online abrufbaren TV-Serien und Musikvideos um rund 40 Prozent auf etwa 3000 Titel erhöht. AOL hat zu diesem Zweck Partnerschaften zum Beispiel mit MTV Networks geschlossen. dhe

Meist gelesen
stats