AOL startet Werbeoffensive für DSL-Flatrate

Montag, 13. August 2001
-
-

Der Onlinedienst AOL Deutschland bewirbt seine neue DSL-Flatrate ab sofort im Rahmen einer massiven Werbekampagne. In die Printanzeigen, TV-Spots und Online-Werbebanner wurde unter der Regie von Grey in Hamburg erstmals der so genannte "Running Man" integriert. "Mit diesem flinken Maskottchen wollen wir die Kernmessage der Kampagne - Spaß und Speed - auf den Punkt bringen", erläutert AOL-Marketingleiter Philipp Schindler die Strategie.Die TV-Spots werden vor allem auf den Privatsendern von Kirch und der RTL-Gruppe zu sehen sein. Im Print liegt der Schwerpunkt auf Nachrichtenmagazinen wie "Focus" und "Spiegel", Frauenmagazinen ("Amica") und Imagetiteln ("FHM").

Auf den klassischen AOL-Claim "Ist das einfach" wurde bei der neuen Kampagne verzichtet. Schindler führt dies auf eine Neuausrichtung bei der Zielgruppenansprache zurück. "Während wir in früheren Kampagnen vor allem die Internetneulinge ins Visier genommen haben, richtet sich die DSL-Flatrate in erster Linie an erfahrene Surfer, die sich verbessern wollen", erläutert Schindler im Gespräch mit HORIZONT.NET. Deshalb spiele Onlinewerbung im Marketingmix diesmal auch eine besonders wichtige Rolle, da die Zielgruppe der Heavy User hier am besten erreicht werden könne. AOL hatte Anfang August einen neuen Pauschaltarif für den superschnellen DSL-Internetzugang zum Preis von 39 Mark auf den Markt gebracht. Bei T-Online kostet die DSL-Flatrate bislang 49 Mark.
Meist gelesen
stats