AOL plant Zukäufe in Europa

Freitag, 20. Oktober 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

AOL Europa Zukauf Jonathan Miller FAZ Yahoo! Inc. Amerika


Der Internetkonzern AOL will sein Online-Geschäft in Europa stärken und Unternehmen zukaufen. "Wir planen Akquisitionen in Europa", so AOL-Vorstandsvorsitzender Jonathan Miller in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ): "Wir sind aktiv auf der Suche nach Internetunternehmen." Man wolle damit die Reichweite erhöhen und das AOL-Werbenetzwerk Advertising.com ausweiten. Konkrete Namen nannte Miller nicht. Im August hatte der Konzern angekündigt, sich vom schwächelnden Internetzugangsgeschäft zu trennen. AOL habe sich für Werbung als Geschäftsmodell entschieden, so Miller zur "FAZ": "Wir haben 80 Prozent Umsatz mit Zugängen und 20 Prozent mit Werbung erzielt. Das ändert sich nun, da wir das Zugangsgeschäft in Europa verkauft haben und in Amerika freiwillig auf Umsatz im Zugangsgeschäft verzichten, um unsere Reichweite zu erhöhen."

AOL erreicht laut Nielsen-Netratings monatlich mehr als 100 Millionen Nutzer weltweit und liegt damit auf Platz 4 hinter Yahoo (160 Millionen), Microsoft (170 Millionen) und Branchenführer Google (über 200 Millionen). Miller ist zuversichtlich: "Wir gewinnen Anteile am Online-Werbemarkt. Im zweiten Quartal sind wir um 40 Prozent gewachsen, Yahoo nur um 26 Prozent." gen

Meist gelesen
stats