AOL Time Warner erwägt Beteiligung an Napster

Montag, 12. März 2001

Der Medienriese AOL Time Warner denkt nach eigenen Angaben über eine Beteiligung an der Online-Musiktauschbörse Napster nach. "Wir unterzeichnen einen Vertrag mit Napster, wenn sie ein Copyright-Schutz-System haben", sagte Generaldirektor Gerry Levin in einem Interview mit der britischen BBC.

Die Chancen für einen Einstieg von AOL Time Warner stehen nicht schlecht. Denn die Bertelsmann E-Commerce-Group, die bereits bei Napster eingestiegen ist, entwickelt derzeit gemeinsam mit der Online-Musiktauschbörse ein kostenpflichtiges Angebot, das die Rechte der Urheber berücksichtigen soll.

Die Musikindustrie hat Napster derweil eine Liste mit 135.000 Titeln überreicht, die in Zukunft nicht mehr kostenfrei über die Internetplattform getauscht werden dürfen. Napster war in der vergangenen Woche von einem Bundesgericht in San Francisco dazu verpflichtet worden, den Tausch von urheberrechtlich geschützten Titeln binnen 72 Stunden nach Übergabe der Liste mittels einer Filtersoftware zu unterbinden. Da das Wochenende nicht mitgerechnet wird, läuft die Frist somit am Mittwochabend ab.

Die Musikindustrie hatte Napster wegen Piraterie verklagt. Nach der Niederlage vor Gericht könnten nun Schadenersatzklagen in Milliardenhöhe auf die Online-Musiktauschbörse zukommen.
Meist gelesen
stats