AOL: Neue Struktur - COO Maximilian Dichtl muss gehen

Mittwoch, 05. September 2001

Der Onlinedienst AOL Deutschland wird seinen Technikbereich neu strukturieren. Wie AOL-Sprecher Jens Nordlohne auf Anfrage von HORIZONT.NET mitteilt, wird es aber nicht zu Massenentlassungen kommen, wie es die Onlineausgabe des Hamburger Manager-Magazins berichtet hatte. "Insgesamt werden bei AOL Deutschland 50 Stellen wegfallen. Da kann man nun wirklich nicht von Massenentlassungen sprechen", sagt Nordlohne. Der Bericht basiere lediglich auf Gerüchten, nicht auf Fakten.

Fest steht bereits, dass Technik-Chef Maximilian Dichtl nicht länger Chief Operating Officer bei AOL Deutschland sein wird. Nordlohne begründet den Abgang Dichtls mit der Umstrukturierung und dementiert gleichzeitig den Bericht des "Manager Magazins", dem zufolge der Manager wegen der Verschleppung von Projekten seinen Hut habe nehmen müssen. "Dichtl hat Hervorragendes geleistet und wird AOL Deutschland auch weiterhin als Berater zur Verfügung stehen", so Nordlohne weiter.

Wer nach der vollzogenen Umstrukturierung neuer Technik-Chef werden soll, ist laut Nordlohne noch nicht klar. Es sei jedoch korrekt, dass der ehemalige T-Online-Manager Rolf Gleich ins Unternehmen eintreten werde, der in dem Bericht als Nachfolger Dichtls gehandelt wird.
Meist gelesen
stats