AMA 2009: Fast jeder kennt Ambient

Mittwoch, 28. Januar 2009
Gratispostkarten
Gratispostkarten

Ambient Werbemedien sind laut Ambient Media Analyse 2009 (AMA) in ihren jeweiligen Zielgruppe etabliert. Abgesehen von Spezialformen wie Bauzaun- und Stromkasten-Plakaten sind Werbemedien wie Taxi-Werbung, Ganzgestaltungen von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Gratispostkarten der überwiegenden Bevölkerungsmehrheit vertraut. Immerhin rund zwei Drittel kennen Toilettenplakate, Cinema-Cards und Fahrgast-TV. Instore TV dagegen ist lediglich 39 Prozent der Befragten ein Begriff. Schule als Umfeld für Werbung ist noch eher unbekannt. Werbung auf Schulheften ist 38 Prozent der Interviewten nicht neu, Plakate in Schulen 33 Prozent und Gratispostenkarten in diesen Räumen 23 Prozent. Die Bekanntheit einzelner Werbeformen variiert je nach Ort: So haben 61 Prozent der Befragten Floorgrafics auf Bahnhofsböden bereits gesehen, in Fitnessstudios sind es 25 Prozent.

Die meisten Ambient-Werbeträger stoßen auf hohe Akzeptanz: Beispielsweise empfinden über 90 Prozent der Befragten Werbung auf Kino- oder Gastronomie-Postkarten, Zapfhähnen an Tankstellen, Pizzaboxen und Taxidächern als „nicht störend". Zum Vergleich: An Plakaten in Indoorspielplätzen stört sich dagegen immerhin fast jeder Zweite.

Gepäckwagen-Werbung
Gepäckwagen-Werbung
Die Studie hat zusätzlich die Werbeträger an Flughäfen untersucht. Hier wird vor allem Gepäckwagenwerbung (35 Prozent) wahrgenommen. Deckenhänger und Promotionflächen in Vitrinen fanden dagegen nur bei jedem Fünften Beachtung.

Im Schnitt verbringen die Befragten werktags 456 Minuten außer Haus. Am stärksten frequentieren sie den Lebensmitteleinzelhandel (inklusive Bäckereien) und Tankstellen, gefolgt von Gastronomie und Kinos. Ebenfalls hoch frequentiert sind Bahnhöfe.

Die Studie, die zum zweiten Mal erscheint, wird von acht Spezialmittlern und neun Ambient-Media-Anbietern zusammen mit dem Marktforschungsinstitut RSG Marketing Research erstellt. Datenbasis bilden 3040 persönliche Interviews, die Stichprobe ist damit repräsentativ für die Bevölkerung der 14- bis 65-Jährigen in Orten über 100.000 Einwohnern. Die Untersuchung liefert Leistungswerte für 79 Ambient Medien. Momentan wird der Datensatz als zählbarer Datensatz in MDS aufbereitet. Mit der Fertigstellung ist Ende Februar zu rechnen. se
Meist gelesen
stats