AKQA-Kreativer Chris May wechselt zu Razorfish

Montag, 18. Februar 2013
Chris May hat bei Razorfish angeheuert (Foto: Razorfish)
Chris May hat bei Razorfish angeheuert (Foto: Razorfish)

Kreative Unterstützung für die Digitalagentur Razorfish: Chris May hat im Januar als Group Creative Director bei den Frankfurtern angeheuert. Der 39-Jährige kommt von der Berliner AKQA-Dependance, wo er sich als Kreativdirektor um die Kunden Volkswagen und Nokia kümmerte. Bei Razorfish wird der Automobilexperte den langjährigen Kunden Audi betreuen. Auf seinem neuen Posten in der Mainmetropole berichtet May an Kreativchefin Elke Klinkhammer. Der Audi-Etat wird von Sascha Martini, Executive Client Partner bei Razorfish, geleitet.

May war seit 2007 für AKQA tätig. Zunächst als Associate Creative Director in deren Londoner Büro, im Sommer 2011 wechselte er nach Berlin und übernahm die Position des Creative Directors. Unter seiner kreativen Leitung entstand die in Cannes prämierte mobile App "MTV Under The Thumb". Vor 2007 war er acht Jahre beim Digitalspezialisten Syzygy in London tätig, wo er Kunden wie Disney, Mazda und Mercedes-Benz betreute. Ein Nachfolger für May bei AKQA ist nach HORIZONT.NET-Informationen noch nicht gefunden. jm
Meist gelesen
stats