AGI strafft seine Geschäftsführung und legt München auf Eis

Freitag, 14. Dezember 2001

Die Stuttgarter Multimedia-Agentur AGI trennt sich von zwei Geschäftsführern: Gerhard Bach, zuständig für Finanzen, und Marcus Aulfinger, der den Bereich Business Development verantwortet, werden das Unternehmen voraussichtlich im Frühjahr 2002 verlassen. Beide sind seit September 2000 bei AGI tätig. "Vor einem Jahr standen die Zeichen bei uns klar auf Expansion. Diese Situation besteht heute nicht mehr. Die Aufgaben lassen sich in Zukunft durch das Management der operativen Bereiche abdecken", begründet Kreativchef Christian Schwarm den Abgang seiner beiden Geschäftsführungskollegen.

AGI hat erst im Oktober einen Standort in Hamburg eröffnet, ein weiteres Office in München war geplant. Angesichts der schwierigen Lage der New Economy lassen die Stuttgarter nun die Finger vom Thema Expansion. Auch die Personalstärke der Agentur wird nicht wachsen wie geplant: Statt der für Ende 2001 anvisierten 140 Mitarbeiter geht AGI mit knapp 80 festangestellten Beschäftigten ins neue Jahr.

Schwarm zeigt sich dennoch mit dem vergangenen Jahr zufrieden: AGI konnte seinen Umsatz 2001 um 25 Prozent auf 5 Millionen Euro steigern. Vor allem in kreativer Hinsicht zieht Schwarm positive Bilanz: "AGI zählt national und international zu den kreativsten Multimedia-Agenturen und will diese Position 2002 weiter ausbauen." Im HORIZONT-Ranking der kreativsten Web-Agenturen Deutschlands ist AGI in diesem Jahr von Platz 10 auf den 3. Rang gesprungen. Für 2002 steht nun die Konzentration auf das operative Kerngeschäft der Niederlassungen Stuttgart, Berlin und Hamburg im Fokus der Agentur.
Meist gelesen
stats