AGF erhebt Daten zur Nutzung von Bezahlplattformen in Deutschland

Mittwoch, 30. März 2011
Die AGF erhebt ab sofort auch den Plattformzugang von TV-Haushalten
Die AGF erhebt ab sofort auch den Plattformzugang von TV-Haushalten

Ab dem 1. April wird auch der Pay-TV-Anbieter Sky durch das Fernsehpanel der AGF/GfK-Fernsehforschung erfasst. Mit der Aufnahme des ersten Pay-TV-Senders in das Panel hat die AGF auch die Voraussetzungen zur Messung weiterer Bezahlkanäle in ihrem Panel geschaffen und Daten über die Nutzung von Pay-TV-Plattformen in den deutschen TV-Haushalten erhoben. Demnach nutzen aktuell 2,81 Millionen TV-Haushalte beziehungsweise 7,8 Prozent der Haushalte kostenpflichtige TV-Plattformen, wobei der Empfang digitaler Free-TV-Sender über Kabel nicht als Plattformzugang gezählt wurde (Stichtag: 1.3.2011). Davon entfallen 2,02 Millionen Haushalte auf Sky und 1,61 Millionen Haushalte auf andere Pay-TV-Plattformen. Dabei gibt es Überscheidungen, das heißt viele Pay-TV-Haushalte nutzen mehrere Pay-TV-Anbieter.

Voraussetzung für die Abbildung von Pay-TV-Plattformen war eine aufwändige Studie zur Erfassung der Pay-TV-Haushalte in Deutschland. Für die Studie führte TNS Infratest im Jahr 2010 rund 5000 Interviews, wobei der Zugang von Fernsehzuschauern zu bezahlpflichtigen TV-Zusatzangeboten mit einer Begehung im Haushalt überprüft wurde. Die Daten sollen ab sofort halbjährlich aktualisiert werden.

"Wir freuen uns, dass es uns damit gelungen ist, mit Sky einen weiteren wichtigen Marktpartner für das AGF-System zu gewinnen", sagt Martin Berthoud, Vorstandsvorsitzender der AGF. "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit attraktiven Lizenzangeboten auch weiteren neuen Lizenznehmern einen marktangemessenen Zugang zu unserem System bieten können." dh
Meist gelesen
stats