AGF: Sky punktet in erster Linie bei Männern

Montag, 11. April 2011
-
-

Sky wird vor allem von Männern eingeschaltet. Nicht nur mit der Bundesliga und der Formel 1 lockt der Pay-TV-Anbieter vor allem männliche Zuschauer an, auch bei den Spielfilmen und Krimis schalten mehr Männer als Frauen ein. Das geht aus einer Sonderauswertung von Media Control hervor. Seit Anfang April lässt Sky seine Marktanteile offiziell von der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung erheben. So saßen bei der meistgesehenen Nicht-Sportsendung von Sky innerhalb der vergangenen zehn Tage - dem Spielfilm "Percy Jackson - Diebe im Olymp" - rund 140.000 Männer ab 14 Jahren vor dem Fernseher, während nur 20.000 Frauen den Film sahen. Auch bei "Soko Leipzig", der Serie mit der höchsten Einschaltquote im untersuchten Zeitrraum, schalteten mehr Männer als Frauen ein: 60.000 Männlichen Zuschauern standen 40.000 weibliche Zuschauer gegenüber.

Eindeutig ist das Verhältnis beim größten Zugpferd von Sky, der Fußball-Bundesliga: Von rund einer Million Zuschauern waren etwa drei Viertel männlich (740.000), immerhin ein Viertel der Zuschauer 240.000 waren Frauen. Dabei ist die Bundesliga mit einem Marktanteil von rund 10 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren der größte Publikumsmagnet, während die Spielfilme von Sky Marktanteile von maximal einem Prozent erreichen. dh
Meist gelesen
stats