"7 Tage Sex": Wie RTL am Mittwochabend die Lust entfachen will

Mittwoch, 27. Februar 2013
Marcel und Nadin auf der Suche nach ihrer Libido (Bild: RTL)
Marcel und Nadin auf der Suche nach ihrer Libido (Bild: RTL)
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL Sendeplatz Sexleben



Der "Bachelor" ist passé, doch was RTL als Nachfolger auf dem Sendeplatz am Mittwoch um 21.15 Uhr platziert hat, verspricht mindestens ebenso schlüpfrig zu werden: "7 Tage Sex" heißt die Doku, bei der zwei Paare eine Woche bei dem Versuch begleitet werden, ihr Sexleben wieder in Schwung zu bringen.
Frank und Petra wollen wieder Pepp in ihre Beziehung bringen (Bild: RTL)
Frank und Petra wollen wieder Pepp in ihre Beziehung bringen (Bild: RTL)
"Nein Schatz, ich möchte das jetzt nicht": Diesen Satz hat Frank in letzter Zeit viel zu oft von seiner Frau Petra gehört. Die zwei stecken in einer verflixten Situation: Sie sind seit zehn Jahren verheiratet, haben einen Sohn und beruflich läuft es bestens. Doch Petras Tätigkeit als Inhaberin von drei Boutiquen und der tägliche Haushalt führen dazu, dass ihr Sexleben mit Frank mehr oder weniger eingeschlafen ist. Umso ärgerlicher für den durchtrainierten 45-Jährigen, denn, so verspricht es der RTL-Pressetext, "er kann eigentlich täglich". Ähnlich ergeht es auch dem 35-jährigen Marcel und seiner sechs Jahre jüngeren Frau Nadin: Während er durchaus mit Lust auf Sex nach Hause kommt, ist es Nadin, die nach einem anstrengenden Tag mit Haushalt und den drei Kindern keine Lust mehr verspürt.

Die beiden Paare wagen deshalb ein "ungewöhnliches TV-Experiment rund um Liebe, Partnerschaft und Sexualität": Sie verpflichten sich, eine Woche lang an jedem Tag Sex zu haben und darüber ein Tagebuch zu führen - mit dem gewünschten Ergebnis, dass fortan die Funken wieder fliegen. Denn Therapeuten und eine tausendfach geäußerte Bindenweisheit besagen: Paare, die häufig Sex haben, sind glücklicher.

Die RTL-Kamera ist natürlich stets in der Nähe, wenn die Pärchen ihre Libido neu entfachen wollen - sie wahrt aber immer den in gewissen Situationen gebotenen Abstand. Zwar wird schon allein der Titel der Sendung für reichlich interessiertes Publikum sorgen. Dennoch soll es nicht um Voyeurismus gehen, sondern um eine außergewöhnliche "Form der Paartherapie" - womöglich auch mit Nutzwert für die Zuschauer. Denn Paare, die die Probleme aus "7 Tage Sex" nur allzu gut kennen, werden sich wohl einige vor dem Fernseher finden.

Bislang sind vier Folgen der Sendung geplant. Und obwohl es um ein sensibles Threma geht, ist wohl kaum ein solcher Ärger zu erwarten wie bei einer anderen RTL-Produktion: Die Dreharbeiten für die Doku "Babyboom - Willkommen im Leben" in einer Berliner Klinik wurden jüngst vom Senat der Hauptstadt gestoppt. Begründung: Besonders Fragen des Kinderschutzes und der Arbeitnehmerrechte. In der Sendung werden werdende Eltern auf der Entbindungsstation begleitet. ire

"7 Tage Sex", Mittwoch 21.15 Uhr, RTL

Meist gelesen
stats