5-Milliarden-Dollar-Deal: Microsoft beteiligt sich an AT&T

Freitag, 07. Mai 1999

Der Softwarekonzern Microsoft wird 5 Milliarden Dollar in die amerikanische Telefongesellschaft AT&T investieren. Damit erwirbt Microsoft-Chef Bill Gates über 66 Millionen Anteilsscheine von AT&T und hält 3,7 Prozent des Aktienpakets. Zudem hält der Telefonriese Gates die Möglichkeit offen, weitere 40 Millionen Aktien zu kaufen, womit der Microsoft-Anteil auf 5,9 Prozent steigen würde. Dafür wird AT&T das Microsoft-Betriebssystem Windows CE in bis zu 5 Millionen Set-top-Boxen, die Kommunikations-, Unterhaltungs- und Informationsservices unterstützen, einsetzen. Zudem werden beide Unternehmen interaktives Fernsehen entwickeln und gemeinsam vermarkten. Im Internet positioniert sich AT&T nach der Übernahme des Kabelfernseh-Anbieters Tele-Communications Inc. (TCI) als Konkurrent zum Online-Dienst AOL, um die Marktführung im Breitband-Markt zu erreichen. Mit dem TCI-Kauf erreicht AT&T insgesamt rund 60 Millionen Kabel-Haushalte. Zudem hatte der Telefonriese kürzlich den Zuschlag für den drittgrößten US-Kabelanbieter MediaOne erhalten. AOL hatte bereits vergeblich versucht, die breitbandigen Internet-Verbindungen von AT&T nutzen zu können, und sich dann für eine Kooperation mit US-Telefongesellschaft Bell Atlantic und SBC Communications entschlossen. Damit sollen AOL-Kunden einen Hochgeschwindigkeits-Zugang für etwa 20 Dollar erhalten.
Meist gelesen
stats