15 Uhr Aktuell" gescheitert

Mittwoch, 23. Februar 2000

Dem Gratisblatt "15 Uhr Aktuell" ist nun endgültig die Puste ausgegangen. Nach einer abschließenden Marathonsitzung mit Vertretern des Schibsted-Verlags in Stockholm mussten die beiden Verleger, Michael Bielski und Robert Sidor endgültig die Waffen strecken: "Die Altinvestoren konnten sich nicht mit den Neuinvestoren einigen. Deshalb werden die Berliner, Münchner und Hamburger Ausgaben von ,15 Uhr Aktuell' eingestellt." Grund für das vorzeitige Ende seien "massive Finanzprobleme" gewesen, erklärte Bielski. Vor allem der Anteilseigner HBVG, eine 100-prozentige Tochter der Hypo-Vereinsbank, habe weitere Mittel verweigert: "Die wollten kein Geld mehr nachschießen, nachdem die Hypo-Vereinsbank von den Münchner Verlegern massiv unter Druck gesetzt worden war". Nun steht der Gang zum Konkursgericht an.
Meist gelesen
stats