14-tägliche Billigtitel mischen Programmiemarkt auf

Freitag, 07. Januar 2000

Durch den Markteintritt der 14-täglichen Niedrigpreistitel "TV Direkt" und "TV 14" haben sich 1999 bei insgesamt stabiler Verkaufsauflage von rund 20 Millionen Exemplaren die Anteile im Programmie-Markt verschoben. Nach einer Analyse der Verlagsgruppe Fleet zogen die neuen Niedrigpreistitel ihre Leserschaft vor allem bei den mittel- und niedrigpreisigen Wochentiteln (beispielsweise "TV Neu", "TV klar") ab. Sie verkauften im dritten Quartal 1999 1.173.626 Exemplare weniger als im Vorjahreszeitraum (minus 14,2 Prozent). Weniger betroffen von der neuen Konkurrenz waren dagegen hochpreisige wöchentliche ("TV Hören und Sehen", "Hörzu", "Gong/Bild + Funk") und 14-tägliche Programmzeitschriften ("TV Movie", " TV Spielfilm", "TV Today"). Sie verkauften im dritten Quartal 1999 mit 4,69 Millionen beziehungsweise 6 Millionen Heften 4,6 Prozent beziehungsweise 6,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.
Meist gelesen
stats