125 Jahre Bosch: Mediaman zündet mit "Bosch Globe" digitales Feuerwerk

Donnerstag, 12. Mai 2011
Auf dem Bosch Globe können sich Nutzer über die Bosch-Unternehmensgeschichte informieren
Auf dem Bosch Globe können sich Nutzer über die Bosch-Unternehmensgeschichte informieren


Es ist ein Prestigeprojekt, das die Digitalagentur
Mediaman für Bosch kreiert und umgesetzt hat:  Mit der globalen Plattform 125.bosch.com feiert der Elektronikriese sein 125-jähriges Jubiläum. Das zentrale Element dieses Auftritts ist der dreh- und zoombare "Bosch Globe". Mit diesem verknüpft die Mainzer Agentur Bosch-Markenattribute wie Innovationsbereitschaft und Technologieexpertise mit Nutzerbeiträgen und geobezogenen Live-Daten aus dem Social Web.
Mitarbeiter und Kunden von Bosch können weltweit Fotos hochladen
Mitarbeiter und Kunden von Bosch können weltweit Fotos hochladen
"Die Leitidee war, eine 'Welle' zu starten und rund um die Welt zu schicken, die Statements, Videos, Fakten und anderes Material zu Bosch in Echtzeit abbildet", so Mediaman-Geschäftsführer Fabian Fischer gegenüber HORIZONT.NET. Mitarbeiter und Kunden von Bosch sollen dadurch weltweit kommunikativ verbunden werden. Auf der Weltkugel sind alle Inhalte verankert, die Nutzer hochgeladen haben: Glückwünsche, Fotos und Videos. Außerdem sind hier neben Informationen zur Historie von Bosch auch Daten zu Zukunftsthemen wie demografischer Wandel, Mobilität und Klimawandel aufgezeigt. Die Inhalte werden über Datenpunkte auf dem Globus visualisiert. Je nach Verschieben der Zeitleiste ändert sich die Sichtbarkeit. Wie das Ganze funktioniert, zeigt Mediaman in einem Trailer. Online ging die Seite im Dezember 2010, seitdem wird sie mit Inhalten gefüllt.

Mediaman-Geschäftsführer Fabian Fischer
Mediaman-Geschäftsführer Fabian Fischer
Mediaman zeichnet sowohl für Idee und Konzept als auch Design und die technische Realisierung verantwortlich. In mehrfacher Hinsicht sei Bosch Globe neuartig: "Für einen globalen Konzern ist diese Form der offenen, Echtzeit-gesteuerten Social Media-Diskussion auf einer eigenen Plattform neu", so Fischer. Gleichzeitig sei die Komplexität inhaltlich extrem hoch, da hier drei Welten – Historie, Gegenwart und Zukunft – zusammenkommen und erfassbar sein müssen. Fischer: "Auch technisch ist die Verbindung von Flash, 3D und Echtzeit-Aggregation in dieser Komplexität Neuland gewesen." Den Etat hatten sich die Mainzer Anfang 2010 geangelt. Davor hatte Mediaman bereits einige kleinere Projekte für Bosch umgesetzt.

Das Angebot des Auftritts wird stetig erweitert. In Kürze gibt es auch eine iPhone-App, die ebenfalls von Mediaman stammt. Über diese können Nutzer ihre Wünsche, Fotos und Videos dann auch von unterwegs hochladen. jm
Meist gelesen
stats