1-Euro-Blatt: "OK!" startet mit Kampfpreis

Freitag, 25. Januar 2008
Ab Februar startet "OK!" auch in Deutschland
Ab Februar startet "OK!" auch in Deutschland


Das People-Magazin "OK!", das der Klambt Verlag im Februar starten wird, kommt zwei Wochen lang mit einem Einführungspreis von 1 Euro auf den Markt. Dies bestätigte der Verlag auf HORIZONT-Anfrage.
Über den künftigen Copypreis sei noch nicht entschieden. Schätzungen zufolge dürfte er sich aber nach den zwei Wochen zwischen 2 Euro und 2,50 Euro einpendeln. Die Startauflage des Magazins liegt bei 600.000 Exemplaren, der Verlag garantiert seinen Anzeigenkunden eine verkaufte Auflage von 160.000 Heften. Bekanntheit soll der Neuzugang im People-Markt durch eine Kampagne in TV, Print und am PoS erlangen, die von der Stuttgarter Agentur Eisbrecher stammt. 

In Hamburg arbeitet das Team um "OK!"-Geschäftsführer Kay Labinsky und Chefredakteur Klaus Dahm bereits an der ersten Ausgabe der britischen Wochenzeitschrift, die sich mit den Themen Stars, Style, Mode, Beauty, Food und Reisen beschäftigen wird. Die erste Ausgabe kommt am 7. Februar als Joint Venture zwischen der Verlagsgruppe Klambt und dem Londoner Northern & Shell Verlag auf den Markt. Am Abend zuvor lädt das Celebrity-Magazin zur Premierenfeier und Preview nach Hamburg.

Verspricht Qualität: Klambt-Verleger Lars Joachim Rose
Verspricht Qualität: Klambt-Verleger Lars Joachim Rose
Die Verlagsgruppe Klambt hat im People-Segment zuletzt gute Erfahrungen gesammelt: Der Verlag mit Sitz in Baden-Baden und Speyer gibt bereits "In - Das Star & Style Magazin" heraus, das laut aktueller Print-MA eine Reichweite von 470.000 Leser pro Ausgabe erreicht. "Bei Qualität und Umfang soll OK! oberhalb von "In - Das Star & Style Magazin" positioniert werden", erklärte Klambt-Verleger Lars Joachim Rose im Interview. (HORIZONT 47/2007).

Meist gelesen
stats