032c ist Lead Magazin des Jahres

Donnerstag, 06. März 2008
"032c" setzt sich durch
"032c" setzt sich durch

In Hamburg hat die Lead Academy erneut die begehrten Lead Awards vergeben. Gewinner in der Königsklasse "Lead Magazin des Jahres“ ist das Kulturmagazin „032c“, das schon einige Male in Unterkategorien nominiert war. „Die Zeitschrift besticht durch eine moderne und mutige Umsetzung und hat auf dem internationalen Markt einen unglaublichen Erfolg“, erklärt Markus Peichl, Vorstand der Lead Academy.

Lobende Worte erhalten auch der Zweitplatzierte „AD – Architectural Digest“ und der Drittplatzierte "Stern“. Beide Titel waren bereits 2007 mit Medaillen in dieser Kategorie ausgezeichnet worden. Freude auch bei den Newcomern: Alle vier nominierten Titel erhielten eine Medaille. Im Vorjahr war die Kategorie noch mangels Masse gestrichen worden. „Gold-Gewinner „Dogs“ gewinnt mit klarem Abstand zu „Zeit Campus“ (Silber), „Anyway“ (Bronze) und „Vanity Fair“ (Bronze).

Lead-Academy-Chef Markus Peichl würdigt "032c" als "unglaublichen Erfolg"
Lead-Academy-Chef Markus Peichl würdigt "032c" als "unglaublichen Erfolg"
Den größten Zuspruch fanden allerdings die Anzeigenkampagnen. Gold ergatterte die BMW-Kampagne „Verdichtete 1ntensität“ (Agentur: MAB). Silber erhält Lee Jeans mit der Kampagne „Make History“ (Agentur: VCF), Bronze geht an Hornbach für „Helden 2007“ (Agentur: Heimat).

Die hohen Print-Qualitätsstandards zeichnen sich zunehmend auch im Internet ab. Mit dem Titel „Webleader“ darf sich die Community Facebook schmücken, „Webmagazin des Jahres“ ist „Eines Tages“ von Spiegel Online und als beste „Webcommunity“ wird das grüne Lifestyle-Portal „Utopia“ ausgezeichnet. Insgesamt gewinnt G+J sieben und damit die meisten Medaillen, „Stern“ und „SZ-Magazin“ holen je vier Awards und Jung von Matt ist mit vier Preisen die beste Agentur der diesjährigen Awards.
Meist gelesen
stats