Kürzelhusten, Menschenhasser und Panzer im Vorgarten: Die besten Zitate des Jahres 2012

Freitag, 28. Dezember 2012
Auch 2012 kamen bei HORIZONT die führenden Köpfe der Branche zu Wort
Auch 2012 kamen bei HORIZONT die führenden Köpfe der Branche zu Wort
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hamburg, Kürzelhusten, Zitat, Düsseldorf, Vorgarten, Berlin, München



Marketing, Werbung und Medien sind ein People-Business. Bei HORIZONT kamen auch im Jahr 2012 wieder die führenden Köpfe der Branche in ausführlichen Interviews zu Wort - und haben dabei in der Regel kein Blatt vor den Mund genommen, sondern Klartext geredet. HORIZONT.NET präsentiert an dieser Stelle die besten Zitate und Statements des Jahres.

Medien

Philipp Welte
Philipp Welte
"Schauen wir doch einmal nüchtern auf dieses Jahr 2012: Da rollen die Panzer der TV-Vermarkter völlig ungestraft durch unseren Vorgarten und versuchen, uns aus dem Markt zu bomben – und wir stehen da und winken mit dem Palmwedel."
Philipp Welte, Vorstand Hubert Burda Media, München



"Es ist nicht unsere Aufgabe, uns den Kopf darüber zu zerbrechen, wie die Verleger ihre ökonomische Zukunft sicher gestalten können."
Conrad Albert, Vorstand Pro Sieben Sat 1, Unterföhring



"Print ist tot? Nein, nur schlechtes Print ist tot."
Karl-Heinz Bonny, bis Mitte 2012 Hauptgeschäftsführer Landwirtschaftsverlag ("Landlust"), Münster

"Wir werden eine Renaissance von Print erleben."
Boris Schramm, Geschäftsführer Group M, Düsseldorf



Stan Sugarman
Stan Sugarman
"Wir müssen zuerst über die Qualität reden, anstatt über die Preise."
Stan Sugarman, Geschäftsführer G+J Media Sales, Hamburg

Norbert Facklam
Norbert Facklam
"Mercedes gibt ja auch nicht dieselben Rabatte wie Dacia."
Norbert Facklam, Vermarktungschef Spiegel, Hamburg


"Wir Verlage müssen darüber nachdenken, was wir von den digitalen Medien lernen können."
Andreas Schilling, Geschäftsführer Burda Community Network, München


"Das was Sie ansprechen, ist kein Targeting. Das ist Stalking. Wenn Menschen acht Wochen von einem roten Schuh verfolgt werden, den sie einmal gesehen haben, ist das eine Verschleuderung von Kundengeldern."
Lothar Prison, Chief Digital Officer, Vivaki, Düsseldorf



"Ich bin jemand, der die Raumtemperatur allein durch seine Anwesenheit senken kann. Aber generell ist es bei uns in der Company muckelig warm."
Elke Schneiderbanger, Geschäftsführerin ARD Werbung Sales & Services, Frankfurt




Anke Schäferkordt
Anke Schäferkordt
"Die Arbeit wird immer noch in der Arbeitszeit erledigt. Ich habe immer noch ein bisschen Freizeit und ich gehe abends auch nach Hause und übernachte nicht hier – falls es solche Spekulationen geben sollte."
Anke Schäferkordt, RTL-Chefin und Bertelsmann-Vorstand, Köln, zu ihren insgesamt fünf Ämtern

Agenturen

Andreas Trautmann
Andreas Trautmann
"Die Struktur der Agentur war schon seit einiger Zeit in ihrer Dezentralisierung und Vielzahl der Standorte nicht mehr zeitgemäß."
Andreas Trautmann, CEO McCann Worldgroup Deutschland, Berlin


"Wenn ein Medium messbar ist, von oben nach unten, von links nach rechts, dann ist das Online."
Michael Frank, Geschäftsführender Gesellschafter Plan.Net, München



"Schön, dass wir so viel Optimismus in der Branche haben. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Agenturen ungeschoren davonkommen."
Lothar Leonhard, GWA-Präsident, Frankfurt



Jean-Remy von Matt
Jean-Remy von Matt
"Wer eine ausgewogene Work-Life-Balance sucht, ist für unseren Beruf wenig geeignet."
Jean-Remy von Matt, Co-Gründer und Vorstand Jung von Matt, Hamburg



"Bei manchen Kampagnen habe ich das Gefühl, dass in den Agenturen Menschenhasser am Werk sind, die nur Award-Ambitionen nachgehen."
Martin Pahnke, Inhaber Pahnke Markenmacherei, Hamburg


André Kemper
André Kemper
"Wir wollten keinen Kürzelhusten."
André Kemper, Aufsichtsrat Thjnk, Hamburg

"Wenn wir intelligente Köpfe motivieren wollen, in unsere Branche zu kommen, müssen wir Grundwerte vermitteln – und den Anspruch, etwas Originäres zu kreieren."
Lars Rühmann, Co-Gründer und Kreativchef Nordpol, Hamburg



"Das Jahr 2012 war wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde, wobei Mr. Hyde den größeren Anteil hatte."
Uli Veigel, bislang CEO Grey Group Germany, Düsseldorf




-
-
"In Deutschland richtet sich Kommunikation viel zu oft an den Verstand, dabei ist Werbung Gefühlssache."
Oliver Voss, Inhaber Oliver Voss GmbH, Hamburg



"Trading ist kompletter Unsinn."
Thorsten Schulz, CEO Initiative, Hamburg



"Es ist an der Zeit, das Award-System zu hinterfragen."
Martin Pross, Vorstand Scholz & Friends, Berlin

Marketing

Gregor Gründgens
Gregor Gründgens
"Wir müssen eindeutig in Richtung Customer Experience denken. Das Problem ist nur, dass die Marketingabteilungen so nicht organisiert sind."
Gregor Gründgens, Director Brand Marketing Vodafone, Düsseldorf



"Das ist keine Wirtschaftspolitik, sondern da wedelt der Schwanz mit dem Hund." Franz-Peter Falke, Präsident des Markenverbands, Berlin



"Werbung, die sich wirklich am Interesse des Konsumenten ausrichtet, ist genau das, was uns jahrelang gefehlt hat."
Udo Günzel, Online-Geschäftsführer Rossmann, Burgwedel



"Es ist nun einmal die Misere der Datenschutz- Debatte, dass sich die Politiker hier schnell gefahrlos profilieren können."
Jan Möllendorf, Vizepräsident Deutscher Direktmarketing Verband, Wiesbaden



Anders Sundt Jensen
Anders Sundt Jensen
"Der Mensch muss heute 1,5 Millionen bewusste und unbewusste Eindrücke am Tag verarbeiten. Da bleibt nicht viel Zeit, Aufmerksamkeit zu generieren. Aber genau das ist unser Job."
Anders Sundt Jensen, Leiter Marketingkommunikation Mercedes-Benz, Stuttgart

Lothar Weissenberger
Lothar Weissenberger
"Zugegeben, wir gehen an die Grenzen des Machbaren. Aber wir haben das Ganze verträglich gestaltet."
Lothar Weissenberger, Marketingchef Sparkassen- und Giroverband, Berlin



"Der Einbruch ist so massiv, dass man von einem Dammbruch sprechen muss."
Marianne Tritz, ehemalige Vorsitzende Deutscher Zigarettenverband, Berlin



"Wir machen kein Digitalmarketing, sondern pflegen Marken in einer digitalen Welt. Dieser Tatsache muss sich auch die Marketingkommunikation stellen."
Berthold Figgen, Marketingchef Procter & Gamble, Schwalbach



"Im klassischen Marketing hat jede Werbemaßnahme einen Anfang und ein Ende. In Social Media hat man vielleicht noch den Start in der Hand, über das Ende entscheiden die Nutzer."
Michael Buck, ehemaliger Marketingchef Dell, Frankfurt am Main



Uwe Storch
Uwe Storch
"Zalando wird in wenigen Jahren einen Aufkleber auf High Heels drucken müssen, auf dem stehen wird, dass Orthopäden das Tragen wegen gesundheitlicher Risiken verbieten."
Uwe Storch, Head of Media Ferrero, Frankfurt am Main

Meist gelesen
stats