Google-News-Optimierung 5 Tipps für mehr Sichtbarkeit und Traffic

zusammengestellt von t3n Magazin
Dienstag, 05. April 2016
© Google
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Michael Möller Marc Cormann Algorithmus


Google News ist eine Nachrichten-Website, die anhand von Algorithmen Nachrichten aus verschiedenen Quellen zusammenträgt. Michael Möller und Marc Cormann von MSO Digital erklären die Nutzung anhand fünf sinnvoller Tipps.
Google News gibt es schon seit 2002 und es ist inzwischen in über 70 Ländern und 35 Sprachen verfügbar. Die Ausspielung der Nachrichten geschieht ohne journalistische Aufbereitung oder Prüfung nach Relevanz oder Wahrheitsgehalt. Google News eignet sich für Verlage und Nachrichtenportale hervorragend als zusätzliche Traffic-Quelle. Um als Publisher gelistet werden zu können, müssen zunächst die Voraussetzungen zur Anmeldung erfüllt sein, anschließend muss das Nachrichtenportal bei Google eingereicht werden.

Die Artikel werden weltweit aus über 50.000 Nachrichtenquellen aggregiert. Ausgespielt werden sie in der vertikalen Suche unter news.google.de, gleichzeitig wird die Nachricht auch in der organischen Suche bei aktuellen Themen über die "Universal Search" per Google-News-Box integriert.

Google News ist leicht zu optimieren
Google News ist leicht zu optimieren (© Screenshot t3n)
Insbesondere die Google-News-Box eignet sich für aktuelle Themen mit hohen Nachfrage-Peaks sehr gut als zusätzliche Besucherquelle. Je nach Aktualität und Suchvolumen für ein Thema setzt sich die Universal-Search-Integration von Google News noch über die eigentlichen Suchergebnisse direkt an die Top-Position (siehe Beispiel) oder zumindest auf die erste Ergebnisseite bei Google. Ein Thema oder eine News muss dabei immer von mehreren Quellen aufgenommen werden, damit die Google-News-Box in der organischen Suche erscheint.
Interesse im zeitlichen Verlauf
Interesse im zeitlichen Verlauf (© Screenshot t3n)
Schafft man es, mit seinem Nachrichteninhalt zu einem aktuellen Thema und zum Zeitpunkt des Nachfrage-Peaks eine Position in der Google-News-Box zu erlangen, kann man innerhalb kürzester Zeit sehr viel Traffic für seine eigene Website generieren. Im Folgenden einige Tipps und Hinweise, wie Artikel und Websites für Google News optimiert werden können, so dass sie hohe Positionen auf den Ergebnisseiten von Google News selbst und eine Integration in der Google-News-Box erreichen können.

1.

Optimierung auf Artikelebene

Auf Artikelebene lassen sich diverse Optimierungen vornehmen, die zu einer besseren Position in der vertikalen Suche und gegebenenfalls zu einer Aufnahme in der Google-News-Box führen können. Neben der Aktualität des Beitrags ist der Titel einer der entscheidenden Faktoren. Der Titel des Artikels sollte das Thema kurz und knapp aufgreifen, das Keyword direkt zu Beginn nennen und möglichst klickattraktiv gestaltet werden. Die Klickrate des Beitrages auf der SERP ("Search Engine Result Page") ist ein wichtiger Faktor für eine längere Aufnahmezeit in der Google-News-Box. Bei niedrigen Klickraten (im Vergleich zu den Mitbewerber-Artikeln) läuft man schnell Gefahr, dass der eigene Artikel nicht mehr in der News-Box dargestellt wird. Neben der Aktualität und dem Titel des Beitrages sind folgende Aspekte bei der Artikeloptimierung zu beachten:
  • Die Headline des Artikels (H1-Überschrift) sollte den User direkt ansprechen, kurz und prägnant sein (ähnlich wie der Title-Tag) und das Keyword in jedem Fall enthalten. Die Headline und der Teaser entscheiden häufig darüber, ob der Besucher sich den gesamten Artikel durchliest oder zum nächsten Inhalt oder zurück zur SERP abspringt.
  • Das Artikelbild sollte mit einem geeigneten ALT-Attribut versehen werden, der das relevante Keyword beziehungsweise Thema nochmal aufgreift. Darüber hinaus wird das Artikelbild auch als Vorschaubild für Google News verwendet. Dazu muss das Artikelbild auf dem selben Host wie der Artikel selbst liegen.
  • Es sollte eine Meta-Description geschrieben werden, die den Inhalt detaillierter beschreibt, den User zum Klicken animiert und das Keyword integriert.
  • Google News hat einen eigenen Keyword-Meta-Tag (news_keywords), der mit relevanten Keywords belegt werden sollte. Hier sollten nicht mehr als fünf bis zehn Keywords angegeben werden.
  • Ein Artikel sollte aus mindestens 80 Wörtern bestehen, um als News-Inhalt in Betracht gezogen zu werden. Ein Minimum von 125 für Schlagzeilen beziehungsweise 200 Wörtern für weitere News sind empfehlenswert.
  • Die jeweiligen Elemente des Artikels sollten mit strukturierten Daten ausgezeichnet werden (siehe Tipp 3).



2.

Google-News-Sitemap richtig einrichten

Für Google News wird eine eigene News-Sitemap benötigt, die die aktuellsten Artikel der Nachrichtenquelle aufgreift. Die übliche XML-Sitemap reicht hier nicht aus. Die News-Sitemap besitzt eine eigene Syntax, sie auf das Sitemap-Protokoll zurückgreift und um eigene News-spezifische Tags erweitert wird. Ein Eintrag in der News-Sitemap sieht zum Beispiel wie folgt aus:
Beispiel eines News-Sitemap-Eintrags
Beispiel eines News-Sitemap-Eintrags (© Screenshot t3n)
Die Aktualität der Einträge ist ein entscheidender Faktor bei der Google-News-Optimierung. Die News-Sitemap sollte in Echtzeit befüllt werden. Bei jeder Veröffentlichung eines neuen Artikels sollte die News-Sitemap automatisch um die zugehörige Artikel-URL inklusive der entsprechenden Tags ohne Zeitverzögerung ergänzt werden.

Folgende weitere Hinweise sind zu beachten:

  • Es werden nur Artikel der letzten 48 Stunden von Google als News akzeptiert. Ältere Artikel können aus der Sitemap entfernt werden, bleiben aber bis zu 30 Tage im News-Index enthalten.
  • Die News-Sitemap darf eine maximale Anzahl von 1.000 URLs nicht übersteigen. Sollte man in den letzten 48 Stunden mehr als 1.000 neue Artikel veröffentlicht haben, so sollte man ähnlich wie bei der üblichen XML-Sitemap mit einer Index-Sitemap arbeiten.
  • Der Publikationsname, der im Tag hinterlegt ist, sollte exakt mit dem Namen der eingereichten News-Quelle im „News Publisher Center“ übereinstimmen.
  • Die News-Sitemap kann über die „Google Search Console“ bei Google eingereicht werden.

3.

Artikel mit strukturierten Daten auszeichnen

Mit strukturierten Daten lassen sich verschiedene Content-Bereiche von Webseiten auszeichnen und für Suchmaschinen besser verständlich machen. Produkte, Rezepte oder Events werden inzwischen im Kontext von strukturierten Daten und Rich Snippets häufig als Beispiele genannt, aber auch News lassen sich entsprechend kennzeichnen. Ein News-Artikel sollte mit schema.org/NewsArticle und ein Blog-Beitrag mit schema.org/BlogPosting ausgezeichnet werden.

Folgende Details einer News können so für Suchmaschinen besser zugänglich gemacht werden:

  • die Headline des Artikels
  • das Artikelbild
  • das Veröffentlichungsdatum
  • die Artikelbeschreibung
  • der Autor des Artikels

Um zu überprüfen, ob die Implementierung der strukturierten Daten korrekt erfolgt, lässt sich das "Structured Data Testing Tool" verwenden, das von Google zur Verfügung gestellt wird.

4.

Editor's Pick nutzen

Schon vor einigen Jahren hat Google Redaktionen die Möglichkeit gegeben, besonders hochwertige Inhalte der eigenen Websites hervorzuheben. Hier wurden die "Editor's Picks" eingeführt, die auch auf der Google-News-Startseite fest verankert sind („Empfehlungen der Redaktion“).
Die Editor's Picks
Die Editor's Picks (© Screenshot t3n)
Die Empfehlungen der Redaktion können für die eigene Website über das Publisher-Center hinzugefügt werden:
Redaktionsempfehlungen einrichten
Redaktionsempfehlungen einrichten (© Screenshot t3n)
Die Editor's Picks einrichten
Die Editor's Picks einrichten (© Screenshot t3n)
Über einen RSS-Feed lassen sich bis zu fünf Nachrichtenquellen der eigenen Website als "Editor’s Pick" einreichen. Der Feed muss bestimmte Richtlinien erfüllen:

  • Er muss alle 48 Stunden mit mindestens einem neuen Artikel befüllt werden.
  • Er muss mit einem Logo verknüpft sein.
  • Er muss mindestens drei Artikel enthalten. Wenn man mehr als fünf Artikel über den Feed einreicht, werden nur die ersten fünf Artikel in den Empfehlungen der Redaktion dargestellt.
  • Die Headline des Artikels darf maximal 75 Zeichen lang sein, ansonsten wird sie abgeschnitten.
  • Zu jedem Artikel sollte über den Feed ein Autor mit übergeben werden.

Über den Bereich "Empfehlungen der Redaktion" kann somit über Google News weiterer relevanter Traffic für das eigene Portal generiert werden.

5.

Typische Google-News-Crawling-Fehler vermeiden

In der "Google Search Console" können Publisher spezifische Google-News-Fehler einsehen, die beim Crawlen der Artikel auftreten können. Die Fehlerberichte sind über den Bereich "Crawling" – "Crawling-Fehler" im Tab "News" abrufbar.
Crawling-Fehler vermeiden
Crawling-Fehler vermeiden (© Screenshot t3n)
In der Praxis treten hier häufig Fehlermeldungen wie "Artikel ist unverhältnismäßig kurz", "Artikel fragmentiert" oder "Artikel zu lang" auf, die dafür sorgen können, dass der Artikel im Ranking herabgestuft oder vollständig aus dem News-Ranking entfernt wird. Diese technischen Fehler gilt es daher zu vermeiden.
Diese Fehlermeldungen sind möglich
Diese Fehlermeldungen sind möglich (© Screenshot t3n)

1. Artikel ist unverhältnismäßig kurz

Der extrahierte Artikelinhalt ist im Vergleich zu anderen Texten auf der Seite zu kurz. Die Fehlermeldung tritt auf, wenn zum Beispiel zu viele verwandte Artikel auf der Seite dargestellt werden oder Nutzerkommentare eingeblendet werden, die im Vergleich zum eigentlichen Artikeltext relativ lang sind.

Lösung: Die Snippets der verwandten Artikel sollten nach Empfehlung von Google klickbar gemacht werden und Kommentare von Benutzern in einem iFrame eingebettet, per AJAX nachgeladen oder auf eine weitere Seite ausgelagert werden.

2. Artikel fragmentiert

Der Fehler tritt auf, wenn der Artikel aus einzelnen Sätzen besteht, die nicht sinnvoll in Absätze gegliedert sind.

Lösung: Der Artikel darf für den Crawler nicht in zu viele kleine Teile aufgeteilt werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass jeder Absatz aus mehreren Sätzen besteht. Eine korrekte Zeichensetzung ist obligatorisch.

3. Artikel zu lang

Im Vergleich zu anderen Nachrichteninhalten wird dieser Artikel als zu lang bewertet. Das muss nicht zwangsläufig am eigentlichen Artikel liegen, vielleicht wurden neben dem eigentlichen Artikeltext auch weitere Inhalte der Seite zum Nachrichteninhalt gezählt, die eigentlich nicht als solcher erkannt werden sollten. Häufig tritt das bei Kommentaren der Leser unterhalb der Artikel auf.

Lösung: Die Problemlösung ist vergleichbar mit der Lösung für das Problem "Artikel ist unverhältnismäßig kurz". Der User-generated Content sollte entweder über ein iFrame eingebunden, per AJAX dynamisch nachgeladen oder auf eine angrenzende Seite verschoben werden.

Das sind nur einige der Crawling-Fehler, die für Nachrichtenseiten auftreten können. Eine Beispielliste stellt Google in der Search-Console-Hilfe im Bereich "Crawling-Fehler für Google News" zur Verfügung.

Google-News-Optimierung: das Fazit

Für Nachrichtenportale ist Google News eine sehr interessante zusätzliche Besucherquelle, die vor allem aufgrund der Universal-Search-Integration nicht unterschätzt werden sollte. Gerade zu aktuellen Themen lässt sich über Nachfrage-Peaks in kürzester Zeit ein hoher Anteil an zusätzlichen Besuchern für die eigene Website generieren.

Mit verschiedenen Optimierungsmethoden lassen sich die Platzierungen in der vertikalen Suche von Google News und in der Universal-Search-Integration deutlich verbessern. Eine hohe inhaltliche Qualität der Beiträge, regelmäßige Veröffentlichungen und eine hohe Aktualität der Inhalte sind aber nach wie vor unerlässlich, um sich bei Google News konstant gut zu platzieren.

Dieser Artikel erschien zuerst auf t3n 

 

Meist gelesen
stats