Überraschender Viralerfolg So bekloppt ginge es zu, wenn Männer stillen würden

Freitag, 09. Dezember 2016
In dem irren Spot überbieten sich die Männer mit ihren abgefahrenen Milchpumpen
In dem irren Spot überbieten sich die Männer mit ihren abgefahrenen Milchpumpen
Foto: Screenshot Youtube

Medizintechnik-Marken stehen nicht gerade im Verdacht, Lovebrands für ihre Konsumenten zu sein. Das Start-up Naya Health aus den USA ist jetzt drauf und dran, das zu ändern. Der 2013 gegründete Hersteller von Milchpumpen hat einen urkomischen Online-Spot veröffentlicht, der eine fiktive Welt zeigt, in der es die Väter sind, die ihre Babys stillen. Der Film kommt nach drei Tagen auf über 6,5 Millionen Aufrufe auf Youtube.
"If Men Breastfed" heißt der rund zweiminütige Clip, der den Zuschauern vor Augen führt, was wäre, wenn die Männer das Stillen ihrer Kleinen übernehmen würden. Protagonist Dave kehrt, nachdem er Vater geworden ist, zurück in seinen Job und sieht sich vor allem einer Herausforderung ausgesetzt: Wo ist im Büro der beste Ort, um die Milch fürs Baby abzupumpen? Nach einem für ihn peinlichen Fauxpas wird er von einem Kollegen in die "Lactation Lounge" geführt. Und die stellt sich nicht nur als echte Oase für frischgebackene Daddys und ihre speziellen Bedürfnisse heraus, sondern vor allem als Ort, an dem sie gegenseitig mit ihren eigenen, vollkommen skurrilen Pumpenkreationen angeben können. Ganz am Ende des Spots kehrt die Handlung in die Realität zurück und findet ihren genauso komischen wie realistischen Höhepunkt. Die treffende Botschaft von Naya: "We make pumping suck less." Der irrwitzige Online-Clip punktet vor allem mit den vielen schönen Details, die die Väter in der "Lactation Lounge" umgeben. Angefangen mit der Tasse mit der Aufschrift "World's Breast Dad", über das Hipster-Produkt iPump, das - na klar - vor allem mit seinem Design punkten kann, bis hin zum Barkeeper, der die benutzten Milchpumpen spülen und abtrocknen darf.

Mit dem Commercial bewirbt Naya Health seine innovativen und patentierten Milchpumpen, die es mithilfe des Einsatzes von Wasser möglich machen sollen, Muttermilch effizienter, leiser und für die Frauen angenehmer abzupumpen. Im Frühjahr hatte das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde 3,9 Millionen US-Dollar erhalten, um seine Produkte noch smarter zu machen. Jetzt scheint es so, als hätte man neben klugen und innovativen Produktideen auch ein Händchen für gute Werbung. Neben seinen über 6 Millionen Views auf Facebook wurde "If Men Breastfed" bereits von "Vogue", "HuffPoP Parents", "Babble" oder "Hello Giggles" aufgegriffen und trendete zeitweise bei Youtube. tt
Meist gelesen
stats