Überdimensionaler Eiswürfel Pepsi Max lädt zum öffentlichen Eisklopfen

Freitag, 09. August 2013
Pepsi Max veranstaltet öffentliches Eisklopfen in Berlin (Bild: Pepsico Deutschland)
Pepsi Max veranstaltet öffentliches Eisklopfen in Berlin (Bild: Pepsico Deutschland)


Während der Sommer schon langsam wieder an Kraft verliert, setzt Pepsico Deutschland weiter auf Kühleffekte: Für die Marke Pepsi Max stellte der Getränkehersteller in Berlin den nach eigenen Angaben "größten Eisblock Deutschlands" zur Schau. Passanten sollen die ungewöhnliche Installation jedoch nicht nur bestaunen. Denn in dem 16 Kubikmeter großen und 14 Tonnen schweren Gebilde sind mehrere Dosen Pepsi Max eingefroren, die nur darauf warten, mit Hammer, Meißel, Bohrer, Flambierer und anderen Werkzeugen befreit zu werden. Doch nicht nur Passanten vor Ort können sich an der Aktion beteiligen: Über eine Aktions-Website können sich die Nutzer mit einem Promoter am Eisblock verbinden lassen und ihn per Webcam und Skype steuern. Wer es in der vorgegebenen Zeit schafft, eine Dose aus dem Eis zu befreien, gewinnt sowohl das Getränk als auch zwei Tickets für den Pepsi Max Party Cruise am 8. September. Dabei fahren ausgewählte Gäste an Bord eines Partyschiffes mehrere Stunden über die Spree.

"Der Eisblock bietet nicht nur eine willkommene Erfrischung im Sommer sondern durch das actionreiche Befreien der Dosen auch ein besonderes Erlebnis sowie die Gelegenheit, seine Cleverness unter Beweis zu stellen. Damit passt das Event hervorragend zum Markenkern von Pepsi Max", sagt Julian Bouvret, Junior Brand Manager bei Pepsico Deutschland. Zuständig für die Umsetzung des Eisblock-Events zeichnen die Agenturen Die Botschaft, Berlin, sowie Davies Meyer, Hamburg. Insgesamt waren 168 einzelne Eiswürfel nötig, um den überdimensionalen Eisblock herzustellen. Jeder Würfel wurde innerhalb von 48 Stunden mithilfe eines speziellen Gefrierverfahrens gefertigt, um das Eis vollkommen transparent zu machen. ire
Meist gelesen
stats