iPhone 6 Apple reagiert auf #Bendgate-Affäre und iOS-Bugs

Freitag, 26. September 2014
Apple reagiert auf die Vorwürfe aus dem Netz
Apple reagiert auf die Vorwürfe aus dem Netz
Foto: Apple
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple iPhone iOS 8


Über 10 Millionen Mal verkaufte Apple seine neuen Hoffnungsträger iPhone 6 und iPhone 6 Plus alleine am ersten Wochenende - und trotzdem hatte das Unternehmen in den letzten Tagen mit Negativschlagzeilen zu kämpfen. Die Gründe waren Bugs im neuen Betriebssystem iOS 8.0.1 und der vermeintliche #Bendgate-Skandal um verbogene Geräte des Typs iPhone 6 Plus. Jetzt hat Apple reagiert und zu den Vorwürfen Stellung genommen.
Wie sehr öffentliche Meinung und Wirklichkeit offenbar auseinander liegen können, zeigt die Causa #Bendgate. Via Twitter und Youtube prangerten viele Nutzer an, dass sich das iPhone 6 ohne große Kraftanstrengung verbiegen lasse - schon war der Skandal geboren. Auch einige Werbungtreibende sprangen auf den Zug auf und nutzten #Bendgate für ihre Werbezwecke, darunter der Apple-Konkurrent LG. Die Vorwürfe will das Unternehmen aus Cupertino aber nicht auf sich sitzen lassen. Bislang hätten sich lediglich neun Kunden über verbogene Geräte des Modells iPhone 6 Plus beschwert, erklärte der Konzern dem Blog "Recode".
So zieht Konkurrent LG Apple durch den Kakao
So zieht Konkurrent LG Apple durch den Kakao (Bild: Foto: LG Mobile)
In einem für den traditionell geheimniskrämerischen Konzern sehr ungewöhnlichen Schritt erlaubte Apple am Donnerstag zudem einigen Journalisten Einblicke in sein Labor, wo die Stabilität der iPhones geprüft wird. In dem Labor wird laut "Recode" unter anderem simuliert, was mit einem iPhone passiert, wenn man sich draufsetzt. Außerdem gebe es dort einen "Drei-Punkt-Verbiegetest", bei dem auf das iPhone in der Mitte Druck ausgeübt wird, während es auf der Ober- und Unterkante gestützt wird. Dabei sei ein iPhone 6 Plus unter einem Gewicht von 25 Kilogramm nicht dauerhaft verbogen, hieß es. Nach Angaben von Apple gingen vor dem Marktstart jeweils rund 15.000 Geräte der Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus durch verschiedene Tests.
LG
Bild: Foto: LG Mobile

Mehr zum Thema

Apple #Bendgate Wie sich Marken über die iPhone-6-Pannen lustig machen

Reagieren musste Apple auch auf die Probleme mit seinem Betriebssystem iOS 8. Nachdem die Version 8.0.1 wegen technischen Schwierigkeiten zurückgezogen wurde, stellt das Unternehmen nun die Version iOS 8.0.2 zur Verfügung, die alle bisherigen Fehler beheben soll. Mit der Veröffentlichung des Updates entschuldigte sich Apple für die Unanehmlichkeiten, die laut US-Medienberichten rund 40.000 iPhone-Nutzer betroffen hatten. fam/dpa
Meist gelesen
stats