"Zurück in die Zukunft II" Nike launcht selbstschnürenden Kultschuh Mag in limitierter Auflage

Mittwoch, 05. Oktober 2016
Nike bringt die legendären Schuhe in streng limitierter Edition auf den Markt
Nike bringt die legendären Schuhe in streng limitierter Edition auf den Markt
Foto: Nike
Themenseiten zu diesem Artikel:

NIKE Zurück in die Zukunft Kultschuh Sneaker Mark Parker


27 Jahre ist es inzwischen her, dass Nike im Blockbuster "Zurück in die Zukunft II" mit seinem futuristischen Schuh ein Kultobjekt schuf: den sich selbstschnürenden und -anpassenden Nike Mag. Nun macht der Sportartikler wahr, wovon seit den späten Achtzigern Generationen an Fans träumen und bringt den legendären Sneaker tatsächlich auf den Markt - gemeinsam mit der Stiftung des an Parkinson erkrankten Hauptdarstellers Michael J. Fox und in einer auf 89 Stück limitierten Auflage.
Schon 2011 machte Nike erstmals mit einer haptischen Version des Nike Mag auf sich und die Michael J. Fox Foundation aufmerksam, damals allerdings noch ohne den responsiven Charakter, den die Sneaker im Film hatten - will heißen auch ohne die selbstbindenden Schnürsenkel. 2015, dem Jahr, in dem Fox alias Marty McFly laut Drehbuch in der Zukunft landete, überreichte Nike dem Schauspieler das erste adaptive Paar Nike Mag. Nun verlost das Unternehmen davon ganze 89 Stück. Die Zahl ist nicht ganz zufällig: erschienen ist "Zurück in die Zukunft II" im Jahr 1989.
Sixt BTTF
Bild: Sixt

Mehr zum Thema

Zurück in die Zukunft Wie Marken den "Back to the Future"-Day feiern

"Obwohl der Nike Mag ursprünglich nur wenige Sekunden im Film zu sehen war, hat die Idee dahinter bei Nike etwas viel Größeres entfacht. Sie hat uns auf einen unerforschten Weg der Innovation geschickt und außerdem unsere Augen dafür geöffnet, wie wir einer der größten Herausforderungen der Welt begegnen können - der Parkinson-Krankheit", sagt Nike-Chairman Mark Parker. Menschen in den USA und Kanada (und etwas später auch in Europa) können sich online sowie über die Nike+ App für eines der Paare registrieren. Die Registrierungskosten von je 10 US-Dollar kommen der Michael J. Fox Foundation zugute. fam
Meist gelesen
stats