Zum goldenen Hirschen Köln Ramazzotti wirbt mit italienischem Charme und regionalen Befindlichkeiten

Mittwoch, 02. August 2017
Ramazzotti spielt etwa auf einen Klassiker beim Münchener Oktoberfest an
Ramazzotti spielt etwa auf einen Klassiker beim Münchener Oktoberfest an
Foto: Ramazzotti

Out-of-Home ist für Getränkehersteller schon lange ein wichtiger Kanal - er scheint in den letzten Jahren aber weiter an Bedeutung zu gewinnen. Jüngstes Beispiel: Ramazzotti. Der Kräuterlikör von Pernod Ricard setzt mit Hilfe seiner Stammagentur Zum goldenen Hirschen Köln völlig auf regional aussteuerbare Kanäle und wirbt deswegen auf Außenwerbeflächen, per Adressable TV und in Social Media.
Die Marke arbeitet dabei nicht ganz so sehr mit Wortwitz wie Konkurrent Fernet-Branca, nimmt sich den Erfolg der Borco-Marke aber offenbar nicht ganz zufällig zum Vorbild. Mit regional platzierten Werbemitteln will Ramazzotti den Nerv der jeweiligen Verbraucher treffen. So wirbt die Marke in Stuttgart mit einer schwäbischen Variante des italienischen "Salut", in München mit Hinweisen auf das "Italienerwochenende" beim Oktoberfest. Das zeigt: Die italienische Lebensfreude, die der Kräuterlikör auch in seiner 2013 gestarteten TV-Kampagne unter dem Slogan "Leben. Lieben. Lachen" vermitteln will, steht im Mittelpunkt des Auftritts.
  • 51981.jpeg
    (Bild: Ramazzotti)
  • 51983.jpeg
    (Bild: Ramazzotti)
  • 51980.jpeg
    (Bild: Ramazzotti)
  • 51982.jpeg
    (Bild: Ramazzotti)
"Mit der neuen Kampagne erreichen wir unsere Zielgruppe an den entscheidenden Touchpoints mit der richtigen Tonalität. Denn wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, wollen wir nicht beschallen, sondern gut unterhalten", sagt Ute Zimperfeld, Head of Brand Management (Aperitif, Digestif & Wine) bei Pernod Ricard Deutschland. Bei den Motiven setzten ZgH Köln, bereits seit 2012 für den Spirituosenhersteller tätig, und Fotograf Jörg Kritzer stets die Ramazzotti-Flasche und das ikonische Glas der Traditionsmarke in Szene.
Gebucht hat Mediabetreuer MEC unter anderem City-Light-Poster, Edgar Cards in der Gastronomie und Infoscreens. National startet die Kampagne parallel zum erfolgreichen TV-Spot mit Addressable-TV sowie Maßnahmen in Social Media sowie im On- und Offline-Handel. fam
Meist gelesen
stats