Zum Goldenen Hirschen Pernod Ricard startet mit Mademoiselle Lillet in eine neue Markenära

Montag, 13. März 2017
Ende März startet Lillet seine erste TV-Kampagne in der Markengeschichte
Ende März startet Lillet seine erste TV-Kampagne in der Markengeschichte
© Pernod Ricard

In nur fünf Jahren nach dem Vermarktungsstart hat sich Deutschland für den Weinaperitif Lillet zum wichtigsten Markt weltweit entwickelt. Das honoriert Pernod Ricard und startet am 29. März die erste Lillet-Kampagne im deutschen Fernsehen. Viele Zuschauer werden bei ihrer ersten Begegnung mit Mademoiselle Lillet aber etwas genauer hinschauen müssen. Denn der von der Leadagentur Zum Goldenen Hirschen kreierte Auftritt erinnert im ersten Moment stark an eine Parfüm-Kampagne.
Der in Paris gedrehte Spot (Produktion: Tempomedia) bedient alle visuellen Schlüsselreize, die man auch bei einem Chanel-, L‘Oréal- oder Gucci-Auftritt erwarten würde.  Die nur als Mademoiselle Lillet bekannte Protagonistin spricht zu atmosphärischen Schwarz-Weiß-Bildern über ihre Lebensphilosophie. Erst in der Abschlusseinstellung wird das eigentliche Produkt enthüllt. Nicht umsonst ist Regisseur Cyril Guyot bisher vor allem mit Arbeiten für Chanel und Louis Vuitton aufgefallen. Der kreative Ansatz verrät viel darüber, wo Pernod Ricard in Zukunft das Potenzial für Lillet sieht. Lillet, das intern auch gerne als der Champagner unter den Aperitifs bezeichnet wird, soll als Premium-Alternative für ein überwiegend weibliches Publikum positioniert werden.

Der Ansatz hat auch schon in den vergangenen fünf Jahren für die Marke gut funktioniert: Während der 1872 entstandene Wein-Aperitif in seinem Ursprungsland Frankreich eher als Traditionsmarke wahrgenommen wurde, konnte sich Lillet in Deutschland erfolgreich als Getränkeinnovation mit hohen Wachstumsraten etablieren. Lillet ist in absoluten Umsatzzahlen zwar weit von Pernod Ricards Flaggschiffmarken Absolut und Havanna Club entfernt, genießt aber im Unternehmen mit Blick auf das zukünftige Potenzial den Status einer Prioritätsmarke.

Für Christian Seel, Marketing-Geschäftsführer Pernod Ricard Deutschland, hat die TV-Kampagne eine entsprechend hohe Bedeutung: „Lillet gehört schon heute zu unseren großen Erfolgsgeschichten. Und mit der Image-Kampagne geben wir Lillet endlich auch ein Gesicht.“

Mit seinem Kampagnenstart am 27. März soll die Kampagne die von Pernod Ricard beschworene Aperitif-Kultur mit Frühling und Sommer verknüpfen. Dazu investiert das Unternehmen brutto einen mittleren siebenstelligen Mediaetat. Ergänzend wird der Spot online in zielgruppenrelevanten Umfeldern sowie in ausgewählten Kinos zu sehen sein. cam
Meist gelesen
stats