Zitate des Jahres Die besten Sprüche aus Medien, Marketing und Agenturen

Dienstag, 23. Dezember 2014
Frank Schirrmacher starb am 12. Juni in Frankfurt
Frank Schirrmacher starb am 12. Juni in Frankfurt
Foto: Laif/TIm Wegner
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google ARD FAZ BDZV Jung von Matt BBDO Germany Heimat


2014 war auch ein Jahr der klaren Worte. Anlässe gab es genug, wie etwa der Dauerknatsch beim "Spiegel", Adblocker oder das Verhältnis von Kreativität und Technologie in der Werbung. An dieser Stelle präsentiert HORIZONT Online die besten Sprüche des Jahres.

Medien:

Wolfgang Büchners musste beim "Spiegel" gehen
Wolfgang Büchners musste beim "Spiegel" gehen (Bild: Casten Milbret)
Wolfgang Büchner, ehemaliger "Spiegel"-Chefredakteur: "Die stärksten Argumente in der Redaktion werden sich durchsetzen - und das müssen nicht unbedingt meine sein." Alan Rusbridger, scheidender Chefredakteur "The Guardian""Es ist unsere Aufgabe, Dinge aufzudecken und die Wahrheit ans Licht zu bringen."

Lutz Marmor, ARD-Vorsitzender, über die private Konkurrenz" Wir sind über die Zeiten hinweg, in denen man sich gegenseitig die Sandförmchen weggenommen hat."

Dietmar Wolff, BDZV-Geschäftsführer: "Für Wehmut haben wir keine Zeit."

 Manfred Braun, Geschäftsführer Funke Mediengruppe: "Wir sind hier ja kein volkseigener Betrieb, wie die Geschäftsführung personell zusammen gestellt ist, entscheiden die Gesellschafter."
Frank Schirrmacher starb am 12. Juni in Frankfurt
Frank Schirrmacher starb am 12. Juni in Frankfurt (Bild: Laif/TIm Wegner)
Frank Schirrmacher, im Juni verstorbener "FAZ"-Herausgeber": Wir müssen wieder stärker an unsere Inhalte glauben, statt ständig darüber nachzudenken, mit welchen Maßnahmen wir unsere Reichweiten erhöhen können."

Lars Lehne, County Manager Google Deutschland: "Bannerwerbung hat tatsächlich ein echtes Problem und das lautet: schlechte Kreation!"

Thomas Port, Digitalgeschäftsführer Seven-One Media: "Adblocker sind digitale Wegelagerer."
Burda-Vorstand Philipp Welte
Burda-Vorstand Philipp Welte (Bild: Burda)
Philipp Welte, Vorstand Burda: "Der Einkäufer, der in unserem Medienangebot nach geeigneten Werbeflächen sucht, ist eine Maschine."

Christoph Keese, Executive Vice President Axel Springer :"Das Silicon Valley ist keine amorphe Kultur, die unfähig zur Selbstkritik wäre."

Marketing:

Marcus Haus, Rewe
Marcus Haus, Rewe (Bild: Rewe)
Marcus Haus, Bereichsleiter Marketing Vollsortiment National Rewe: "Die Konkurrenz der Kanäle fasziniert die Werbemedien, aber für uns ist eine andere Frage viel wichtiger: Wie verbreitet sich der Content unserer Marke und an welchen Touchpoints erleben ihn unsere Kunden?"

F. Scott Woods, Country Director DACH Facebook: "Unternehmen wollen oftmals einen Dialog mit potenziellen Kunden führen. Die potenziellen Kunden haben aber wesentlich weniger Gesprächsbedarf mit Marken."

Annika Viberud, Marketingleiterin Volvo Trucks: "Wir haben unsere Zielgruppe einfach als normale Menschen behandelt und das hat sich als sehr effektive Strategie erwiesen."

Matt Biespiel, Senior Global Brand Director McDonald’s: "Es gibt eine direkte Verbindung zwischen den Ergebnissen der Kreativwettbewerbe und unserer Verkaufsbilanz im Restaurant."
Wolfgang Kirsch, CEO Media-Saturn Deutschland
Wolfgang Kirsch, CEO Media-Saturn Deutschland (Bild: Unternehmen)
Wolfgang Kirsch, CEO Media-Saturn Deutschland: "Die Botschaft kann heute nicht mehr nur der Preis sein."

Renate Künast, Bundestagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen: "Behandeln Sie ihre Marke nicht wie einen Gebrauchtwagen, der von Zweifeln umgeben ist. Denn gute transparente Marken haben auch gute Märkte.

Marcello Maggioni, Geschäftsführer Consumer Business Vodafone Deutschland: "Der beziehungsorientierten Werbung gehört die Zukunft. Und da ist es wohl kaum eine Überraschung, dass große Marken diese Entwicklung erkennen und darauf reagieren."

Bernd Heinemann, Vorstand für Marktmanagement bei der Allianz Deutschland: "Ich glaube, diejenigen, die oft schreiben, jetzt kommt Google und alle müssen Angst haben, unterschätzen, wie schwer es in der Versicherungsindustrie ist, sich in der Produkt-, Vertriebs- und Servicewelt zu behaupten."
Manuel Neuer und HORIZONT-Redakteur Michael Reidel im Gespräch
Manuel Neuer und HORIZONT-Redakteur Michael Reidel im Gespräch (Bild: Allianz)
Manuel Neuer, Fußball-Weltmeister: "Ich lege Wert auf eine langfristige Zusammenarbeit und Geschichten, die einfach zu mir passen. Kurzfristige Effekthascherei mit meiner Person will ich nicht."

Bernhard Maier, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Porsche: "Wir kaufen uns keine Freunde - wir wollen überzeugen."

Ralf Strauß, Präsident Deutscher Marketing Verband: "Wenn es das Marketing schafft, die digitale Transformation zu managen und zu treiben, sitzt es ganz automatisch wieder beim CEO am Tisch."

Agenturen:

ADC-Manager Stephan Vogel
ADC-Manager Stephan Vogel (Bild: ADC)
Stephan Vogel, Kreativchef Ogilvy & Mather Advertising: "Es gibt Kunden, die Markenführung als Kollateralschaden von Sales ansehen."

Jean Remy von Matt, Gründer und Kreativchef Jung von Matt: "Der Satz 'Mit Werbung ist es heute wie mit Sex – nur Verlierer müssen dafür bezahlen‘ stimmt zwar nicht, aber die bisherigen Geschäftsmodelle stehen unter Druck."

Jens Uwe Steffens, Geschäftsführender Gesellschafter Pilot: "Die Networks sind der grassierenden Algorithmusgläubigkeit verfallen. Es besteht die Gefahr einer akuten Google-Paralyse."

Frank Lotze, CEO BBDO Germany: "Big Data erfindet keine Geschichten."

Matthias von Bechtolsheim, Geschäftsführer Heimat: "Größe ist kein Gradmesser für Qualität."
"Fack ju Göhte"-Regisseur Bora Dagtekin
"Fack ju Göhte"-Regisseur Bora Dagtekin (Bild: Constantin Film/Gene Glover)
Bora Dagtekin, Regisseur: "Humor und Eier kann man nicht testen, sondern sollte man haben."

Wulf-Peter Kemper, Berater: "Ein Werber muss heute Architekt und Handwerker sein."

Phil Thomas, CEO Cannes Lions: "Jeder Agenturmitarbeiter, der am Strand liegt, während Kreativstars wie David Droga und John Hegarty auf der Bühne stehen, sollte sich schämen."
Amir Kassaei
Amir Kassaei (Bild: Holde Schneider)
Amir Kassaei, Global CCO DDB: "Was in Deutschland Gold ist, muss nicht zwangsläufig Weltniveau sein."

Paul Vogler, Ex-Chef Mindshare: "Ich will den Agenturen nichts unterstellen, aber es ist kein Geheimnis, dass sie neben den Kundeninteressen noch eine eigene Agenda haben."

Arndt Dallmann, Deutschlandchef Chimney: "Bewegtbild ist wie eine Kakerlake – geht auch nach einem Atomkrieg nicht kaputt."

Kevin Roberts, CEO Saatchi & Saatchi: "Jeder Idiot kann eine Agentur managen – und viele tun es."

Christian Rätsch, CEO Saatchi & Saatchi Deutschland: "Agenturen furzen die Ideen nicht."

Meist gelesen
stats