XAD-Analyse Procter & Gamble war der Top-Spender beim Super Bowl

Donnerstag, 11. Februar 2016
Der Super Bowl fand in diesem Jahr im kalifornischen Santa Clara statt
Der Super Bowl fand in diesem Jahr im kalifornischen Santa Clara statt
Foto: Screenshot Youtube

Nicht nur in den USA, auch in Deutschland ist der Super Bowl mittlerweile ein vielbeachtetes Sportevent. Sat 1 erzielte mit der Übertragung in der Nacht auf Montag einen neuen Zuschauerrekord. Und auch die Werbeblöcke waren gut ausgelastet, wie aus einer Analyse des Media-Monitoring-Unternehmens XAD hervorgeht.
Mit den exorbitanten Werbeerlösen von CBS im Umfeld des Super Bowl - ein 30-sekündiger Spot kostete in diesem Jahr schlappe 5 Millionen US-Dollar - kann Sat 1 natürlich nicht mithalten. Trotzdem können sich auch die Werbeerlöse in Deutschland sehen lassen: Insgesamt nutzten 44 Unternehmen das Werbeumfeld Super Bowl bei Sat 1 und investierten brutto rund 2,3 Millionen Euro.
P&G investierte im Umfeld des Super Bowl am meisten
P&G investierte im Umfeld des Super Bowl am meisten (Bild: XAD)
Top-Spender war Procter & Gamble: Der US-Konsumgüterriese war mit 16 Spots von Marken wie Braun oder Gillette während der Übertragung präsent und investierte laut XAD rund 380.000 Euro. Auf Platz 2 folgt das Datingportal Parship mit 14 Ausstrahlungen und Brutto-Spendings in Höhe von rund 162.000 Euro. Platz 3 nach Investitionen belegt McDonald's mit 148.000 Euro Brutto-Media, die sich auf lediglich drei 45-sekündige Spots verteilen.
P&G und Parship kamen auf die meisten Ausstrahlungen
P&G und Parship kamen auf die meisten Ausstrahlungen (Bild: XAD)
Insgesamt zählte XAD während der Übertragung bei Sat 1 104 Ausstrahlungen von 68 verschiedenen Spots in 20 Werbeunterbrechungen. Fast die Hälfte der Spots, nämlich genau 50, waren kürzer als 20 Sekunden. dh
Facts & Figures zur Werbung beim Super Bowl
Facts & Figures zur Werbung beim Super Bowl (Bild: XAD)

Meist gelesen
stats