Winter-Olympiade Markenartikler bescheren NBC Universal Rekordeinbuchungen

Donnerstag, 31. Oktober 2013
-
-

US-Unternehmen wollen die Berichterstattung um die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi für verstärkte Auftritte in den Werbeblöcken nutzen. NBC Universal meldet derzeit Aufträge im Wert von 800 Millionen US-Dollar. Das wäre ein neuer Rekord für das sportliche Großereignis im Winter. Trotz der anhaltenden Diskussionen um die restriktiven Anti-Homosexuellen-Gesetze der russischen Regierung sehen amerikanische Firmen die anstehenden Winterspiele (7. bis 23. Februar 2014) als Chance, ihre Marken und Produkte zu präsentieren. Lagen die Werbeeinnahmen bei NBC im Umfeld der vergangenen Winterspiele in Vancouver im Jahr 2010 bei knapp 750 Millionen US-Dollar, werden sie diesmal die 800-Millionen-Grenze knacken. Damit bestätigen sich Prognosen aus dem Frühjahr. Lediglich die Sommerspiele im vergangenen Jahr in London lösten einen noch größeren Run in die Werbeblöcke aus. Damals investierten die Firmen knapp eine Millarde US-Dollar.

Laut Seth Winter, Vice President Sales and Marketing der NBC Sports Group, haben bislang unter anderem AT&T, BMW, BP, Coca-Cola, GM sowie McDonald's, Procter & Gamble und Visa Werbezeiten gebucht. Nicht dabei ist dagegen Anheuser-Busch InBev, das zuletzt in Vancouver Bud Light und Budweiser beworben hatte. Um die Euphorie der Amerikaner für die Spiele weiter anzuheizen, hat das Network gestern den 100-Tage-Countdown gestartet. Flankiert wird dieser von insgesamt vier TV-Spots. mir
Meist gelesen
stats