Whopper statt WM Wie Burger King um sein Stück vom Kuchen kämpft

Montag, 16. Juni 2014
Wer während eines WM-Spiels im Fußballtrikot kommt, erhält einen Gratis-Burger
Wer während eines WM-Spiels im Fußballtrikot kommt, erhält einen Gratis-Burger

Tausche Fußballglück gegen vollen Magen: Burger King versucht derzeit in Frankreich auch als Nicht-Sponsor vom WM-Turnier in Brasilien zu profitieren - und so gleichzeitig dem Hauptkonkurrenten und Fifa-Unterstützer McDonald's ein kleines Schnippchen zu schlagen. Seit WM-Beginn verteilt Burger King Gratis-Whopper - an jeden, der während eines Spiels "seiner" Mannschaft im Nationaltrikot eine Filiale betritt. Die WM in Brasilien ist nicht nur der Wettkampf zwischen 32 Nationalmannschaften, sondern mehr denn je auch Schauplatz von Kleinkriegen diverser Unternehmen: Offizielle Fifa-Partner wie Adidas, Sony und Coca-Cola müssen sich gegen das Ambush Marketing von Nike, Samsung und Pepsi behaupten. Mit seiner frankreichweiten Kampagne greift nun auch Burger King in den Wettbewerb ein und fordert den Konkurrenten McDonald's heraus.

Kreiert hat die Kampagne "Whopper Fanatic" die Agentur Buzzman in Paris unter Verantwortung von Mickael Krikorian and Victor Sidoroff. Die Regie hatte Lucas Posson, produziert hat das Commercial die Produktionsfirma Frenzy in Paris.

Den WM-Auftaktsieg der "Équipe Tricolore" gegen Honduras verfolgten gestern Abend übrigens knapp 16 Millionen Franzosen im Fernsehen, das ist ein Marktanteil von 57 Prozent. Wie viele Whopper-Fans gleichzeitig mit ihrem Frankreich-Trikot bei einem Restaurant der Fast-Food-Kette vorstellig wurden und einen Gratis-Burger abstaubten, ist allerdings leider nicht bekannt. fam
Meist gelesen
stats