Werbende Fußballer Lahm und Dante top, Reus und Beckham flop

Freitag, 13. Juni 2014
Eher Flop als Top - laut Studie passt das Image von Marco Reus nicht zu dem von Opel
Eher Flop als Top - laut Studie passt das Image von Marco Reus nicht zu dem von Opel


Die Werbeblöcke quellen dieser Tage über vor Fußball-Stars, kaum eine Marke, die zum WM-Start nicht auf die Unterstützung kickender Testimonials setzt. Dabei scheint es den Unternehmen nicht immer darum zu gehen, einen Werbebotschafter mit dem passenden Image zu verpflichten, wie eine Untersuchung von cpi Celebrity Performance zeigt: Während Philipp Lahm und Dante perfekt zum Image ihres Auftraggebers passen, sind David Beckham und Marco Reus laut der Studie völlig fehlbesetzt.


Grundlage der Untersuchung ist die Einordnung von werbenden Fußballern und Unternehmen in sogenannte Archetypen, wie zum Beispiel den Helden, den Trendsetter, den Entertainer oder den Herrscher. Auf dieser Basis nimmt cpi Celebrity Perfomance zwölf Fußballer und 16 dazugehörige Kampagnen unter die Lupe und errechnet für Sportler und Unternehmen den passenden Archetypen. Zur Analyse dieser Aspekte wurden online mehr als 1000 männlichen Personen im Alter von 14 bis 59 Jahren befragt.

Das Ergebnis: Perfekt zueinander passt das Image von Sportler und Marke lediglich bei Philipp Lahm und AOK sowie bei Dante und Media Markt. Während bei den meisten Sportler-Marken-Beziehungen immerhin ein bedingter Markenfit vorliegt, passen Ex-Kicker David Beckham und Jaguar sowie Marco Reus und Opel überhaupt nicht zueinander (siehe Grafik links). Der Markenfit des Brasilianers Neymar, in den Werbeblöcken derzeit omnipräsent, wurde nicht erhoben. fam
Grafik: cpi Celebrity Performance
Grafik: cpi Celebrity Performance

Meist gelesen
stats