Werbemarkt Procter & Gamble und Deutsche Bank fahren die TV-Spendings hoch

Freitag, 23. März 2018
Procter & Gamble ist der mit Abstand größte Werbespender
Procter & Gamble ist der mit Abstand größte Werbespender
© P&G

Bislang entwickelt sich der Werbemarkt in diesem Jahr positiv. Nach den aktuellen Zahlen von Nielsen haben die Unternehmen bis Ende Februar die Spendings um 2,6 Prozent auf brutto 4,5 Milliarden Euro erhöht. Tipico hat seine Ausgaben dabei verfünffacht.
Die Deutschen haben Lust aufs Konsumieren und die Unternehmen erhöhen den Werbedruck. Von den 20 werbestärksten Unternehmen haben nur fünf ihren Werbedruck verringert oder Gelder in Kanäle verlagert, die nicht von Nielsen erfasst werden.

Die Top 20 Werbespender von Januar bis Februar 2018

Quelle: Nielsen
Größter Spender ist wie gehabt Procter & Gamble. Der Konsumgüterriese hebt seine Ausgaben nochmals um 18 Prozent an. Davon profitiert am stärksten TV. Hier hat P&G 125 Millionen Euro investiert, nochmals 23 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Gegenzug nimmt der Konzern aber bei den Magazinen knapp unter drei Millionen Euro aus dem Markt. Nur Pro Natura Gesellschaft für gesunde Ernährung - zu dem Pharma-Unternehmen gehören Produkte wie Lactrase und Oligase - und Unilever kürzen mit 3,5 Millionen und 3,1 Millionen Euro hier noch stärker. Am stärksten hat unter den Top 20-Firmen Tipico die Spendinsg erhöht. 34 Millionen stehen für ein Plus von 486 Prozent. Der Anbieter von Sportwetten und Casinospielen investiert dabei den größten Teil im Internet. Allein hier meldet Nielsen 22,4 Millionen Euro, einer Steigerung von fast 20 Millionen. 

Wie im vergangenen Jahr gehören auch wieder Lidl und Kaufland zu den Unternehmen, die am stärksten den Werbedruck hochfahren. Das gilt auch für die Marke Volkswagen. Die Wolfsburger haben die Ausgaben um fast 58 Prozent erhöht, was angesichts des Umbaus im Unternehmen nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Tim Alexander
© Deutsche Bank

Mehr zum Thema

Neuausrichtung Was Marketingchef Tim Alexander alles bei der Deutschen Bank verändert

Kommunikative Lebenszeichen sendet auch die Deutsche Bank. Im TV gehört der größte deutsche Finanzdienstleister zu den fünf Firmen, die am stärksten investieren. Anfang 2017 war das Institut überhaupt nicht mit einer Bewegtbildkampagne am Markt, jetzt stehen hier immerhin fast 11 Millionen Euro in den Büchern. Erst im vergangenen Spätsommer hatte das Privatkundengeschäft den Auftritt "Neue Zeit braucht neues Banking" anlaufen lassen. Zu Beginn des Jahres kam ein weiterer Tag on für den Finanzcheck hinzu. Dabei wird es nicht bleiben. In den kommenden Wochen wird die Deutsche Bank mit einer neuen Kampagne an den Start gehen. mir
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News der Branche

 


Meist gelesen
stats