Werbemarkt Nielsen meldet stabile Zahlen

Montag, 16. September 2013
Procter & Gamble investiert in Deutschland am meisten in Werbung
Procter & Gamble investiert in Deutschland am meisten in Werbung

Die Unternehmen in Deutschland haben bis August brutto 16 Milliarden Euro in die Werbung investiert. Das ist ein Plus von 0,7 Prozent. Das hat Nielsen in seiner neuesten Analyse ermittelt. Mit Ausnahme der Printmedien entwickeln sich dabei alle Gattungen positiv. Die Zeitungen verlieren bei den Spendings 10,5 Prozent, die Fachzeitschriften 2,7 Prozent und die Magazine 2,2 Prozent. Dagegen legt Out-of-Home am stärksten zu, um knapp elf Prozent. Kino und Radio wachsen laut den aktuellen Zahlen um 6,2 beziehungsweise 5,8 Prozent. TV verzeichnet beim Werbedruck erneut ein Plus. Knapp fünf Prozent haben die Unternehmen hier mehr investiert. Internet wächst um 2,3 Prozent, bleibt aber deutlich hinter den früheren zweistelligen Wachstumsraten zurück.

An der Spitze der Werbungtreibenden steht mit 321 Millionen Euro Procter & Gamble, vor L'Oréal und Ferrero. Werbestärkste Branche sind erneut die Automobilhersteller, die gerade ihre neuesten Modelle auf der IAA präsentieren. Allerdings haben die Unternehmen im Gegensatz zu den vergangenen Monaten den Werbedruck minimal um 0,6 Prozent auf 1 Milliarde Euro erhöht. Dagegen stehen die Händler - trotz der Lust der Deutschen am Konsum - wieder verstärkt auf der Werbebremse. Investitionen von 927 Millionen Euro bedeuten ein Minus von 9,4 Prozent. mir
Meist gelesen
stats