Werbedebüt Das ist die erste Kampagne von Grabarz & Partner für Euronics

Freitag, 05. Mai 2017
Euronics zeigt warum fachliche Beratung im Smart Home so wichtig ist
Euronics zeigt warum fachliche Beratung im Smart Home so wichtig ist
© Euronics

Die aktuelle TV-Kampagne von Euronics dürfte Freunden unterhaltsamer Werbung gut gefallen. Doch die Elektronikhandel-Verbundgruppe will mit dem Auftritt weitaus mehr erreichen als nur einen unterhaltsamen Werbeclip über tanzende Einbrecher zu liefern. Es geht darum, als Marke im Multichannel-Handel wieder wettbewerbsfähig zu werden.

Wie so oft ist auch dieses Mal die Kampagnenstrategie von Euronics nicht ohne einen Blick auch den deutschen Marktführer Media-Saturn zu erklären. Die Metro-Tochter hatte sich mit lautstarker humorvoller Angebotswerbung auf den ersten Platz hochgearbeitet und so versuchte auch Euronics mit hohem Werbevolumen und bewusst nervigen Sound-Logo „Eudedeudedeu“ wieder in die Wahrnehmung der Käufer zurückzufinden. Mittlerweile kultiviert Media-Saturn den Multichannel-Handel und hat die Grenzen einer rein preisgetriebenen Werbung akzeptiert. In bewusster Abgrenzung zu den Online-Pure-Playern will man sich in Ingolstadt über Service- und Beratungsthemen profilieren. Eine Herausforderung, die Jochen Mauch, Bereichsleiter Marketing Euronics Deutschland, gerne annimmt: „Wir wollen der kundenfreundlichste Elektronik-Retailer Deutschlands werden.“ Doch dass der Weg dahin noch mit reichlich Arbeit gepflastert ist, zeigt die Elektronikhandel-Verbundgruppe allein schon mit ihrer diese Woche gestarteten ambitionierten Markenkampagne und dem neuen Claim „Für dein bestes Zuhause der Welt“.

Euronics
Bild: Euronics

Mehr zum Thema

Neue Universalagentur Grabarz & Partner löst Jung von Matt bei Euronics ab

Nun waren neue Ansätze in der jüngeren Werbegeschichte von Euronics nicht gerade spärlich gesät. Aber die neue Strategie ist auf mindestens drei bis fünf Jahre angelegt und ergibt sich aus einer faktischen Weiterentwicklung des Unternehmens an sich. Seit dem Start des eigenen Onlineauftritts 2015 wurde es immer offensichtlicher, dass Euronics in seiner Werbung sich nicht mehr nur auf die schlichte Angebotskommunikation beschränken kann, sagt Mauch: „Wir wollen weg von der reinen Angebotsthematik hin zu einer Markenhaltung. Das ist für uns eine neue Erfahrung, aber auch eine Richtung, von der wir uns sehr viel erwarten.“

Wie radikal anders diese Perspektive ist, zeigt sich schon in dem Auftaktspot von Grabarz & Partner. In diesem wird nicht über konkrete Produkte gesprochen, sondern klargemacht, wie wichtig die Unterstützung von Fachleuten bei der Installation einer vernetzten Warnanlage im eigenen Haus ist. Ein Mann erzählt seinem Bekannten, dass er in seiner Wohnung eine Warnanlage installiert hat, die er in die vernetzte Haussteuerung integriert hat.

Im  Gegenschnitt erlebt der Zuschauer, dass sie der stolze Hobbybastler aber wohl lieber Hilfe vom Experten geholt hätte. Denn die Einbrecher werden nicht mit einem Alarm, sondern mit Musik aus der ebenfalls fehlerhaft vernetzten Soundanlage empfangen. Ehrensache für die Kriminellen, dass sie bei einem derart herzlichen Empfang ihre Arbeit auch einmal für ein kleines Tänzchen unterbrechen.

„Mit der Neuausrichtung unserer Marke positionieren wir uns als 360-Grad-Dienstleister am Endkunden und rücken gleichzeitig das Zuhause als wichtigsten Lebensraum unserer Kunden in den Mittelpunkt“, sagt Mauch. Bei diesem Agenda-Setting dürfte allerdings auch eine Rolle spielen, dass bei dem jungen Smart-Home-Thema noch echtes Markenkapital aufgebaut werden kann und zudem der Preiskampf hier – mangels direkter Vergleichbarkeit – weniger dramatisch ausfallen dürfte.

Klar ist zwar, dass Kampfpreise im Sortiment für Euronics auch in Zukunft als Hygiene-Faktor gesetzt sind. Aber insgesamt wird der Markenauftritt wertiger werden, um als „Trusted Advisor“ (so das intern definierte Positionierungsziel) für die Kundschaft über 35 Jahre auch tatsächlich glaubwürdig zu sein. Lautstärkstes Signal der neuen Marschrichtung: Das markante – manche würden auch sagen: penetrante – Soundlogo „Eudedeudedeu“ bleibt zwar erhalten, klingt aber nun deutlich entspannter. cam

Meist gelesen
stats