Wegen Galaxy-Note-7-Panne Samsung entschuldigt sich mit ganzseitiger Zeitungsanzeige in US-Medien

Dienstag, 08. November 2016
Samsung entschuldigt sich mit ganzseitiger Zeitungsanzeige
Samsung entschuldigt sich mit ganzseitiger Zeitungsanzeige
© Twitter/ Rurik Bradbury

"For this we are truly sorry": Samsung hat sich gestern für sein Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 in ganzseitigen Zeitungsanzeigen entschuldigt. Der Unternehmenschef selbst wendet sich darin an die verärgerten Kunden.
Der auf englisch verfasste Bußbrief tauchte gestern in den Print-Ausgaben vom "Wall Street Journal", "The New York Times" und der "Washington Post" auf. Darin entschuldigt sich Gregory Lee, CEO von Samsung Electronics in Nord-Amerika, für die unsicheren Smartphones. Samsung werde die Ursache für das entflammbare Galaxy Note 7 weiterhin untersuchen und das Ergebnis veröffentlichen, wenn es feststünde. Lee erwähnt auch die jüngste Entscheidung des Unternehmens, in den USA ebenfalls Millionen von Waschmaschinen zurückzurufen, weil auch diese nicht zu 100 Prozent sicher seien.
Samsung entschuldigt sich mit ganzseitiger Zeitungsanzeige
Samsung entschuldigt sich mit ganzseitiger Zeitungsanzeige (Bild: Twitter/ Rurik Bradbury)
Samsung versucht derzeit vieles, um bei den verärgerten Kunden die Wogen zu glätten. Nach dem Debakel mit den explosionsgefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 wollen die Südkoreaner ihre Kunden mit einem Programm für den Geräte-Neukauf halten. Käufer eines Note 7 in Südkorea, die ihr Gerät gegen ein Smartphone des Typs Galaxy S7 oder S7 Edge eintauschten, könnten später zu günstigeren Konditionen "neue Flaggschiff-Modelle" von Samsung erwerben, die im nächsten Jahr auf den Markt kämen, teilte der Smartphone-Marktführer mit. Dabei könnte es sich um ein Galaxy S8 oder ein Phablet Galaxy Note 8 - eine Mischung aus Smartphone und Tablet - handeln. Das Debakel mit dem Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 hat beim Technologie-Riesen vor allem tiefe Spuren im Ergebnis hinterlassen. Der Betriebsgewinn im Smartphone-Geschäft brach im dritten Quartal 2016 fast komplett ein. Der Rückgang schlug auch im Gesamtergebnis durch: Der Überschuss ging nach Angaben des Smartphone-Weltmarkführers im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro zurück. ron
Meist gelesen
stats