"Wall Street Journal" US-Zeitung gibt Will.i.am und Tory Burch Zeit zum Lesen

Freitag, 27. Februar 2015
Will.i.am ist einer der Markenbotschafter des "Wall Street Journal"
Will.i.am ist einer der Markenbotschafter des "Wall Street Journal"
Foto: WSJ

Keine Zeit zu lesen? Diese Ausrede lässt das "Wall Street Journal" in Zukunft nicht mehr gelten. Unter dem Motto "Make Time" hat die US-Zeitung eine Kampagne gestartet, in der schwer beschäftigte (weil sehr erfolgreiche) Unternehmer als Werbebotschafter fungieren. Mit dabei sind neben Pop-Star Will.i.a.m auch Modeschöpferin Tory Burch und SAP-Vorstandsboss Bill McDermott.
Der Auftritt läuft in Print, Out-of-Home, Online und im TV. Hauptsächlich geht es dabei natürlich um die USA, aber auch in Japan und London soll die Kampagne zu sehen sein. Zudem gibt es eine Microsite, auf der die Botschafter eigene Artikelempfehlungen abgeben. "Wir zielen sowohl ab auf Menschen, die das 'Wall Street Journal' bereits lesen und solche, die noch nicht wissen, wie wertvoll unsere Zeitung sein kann", sagt Gerard Barker, Chefredakteur des "WSJ".
Neben Will.i.am und Burch, die beide bereits als Mentoren für den "WSJ"-Wettbewerb "Start-up of the year" im Einsatz waren, sowie McDermott sollen in Zukunft noch weitere Unternehmer als Testimonials aktiv werden. Dazu gehören Mike McCue, Mitgründer und CEO von Flipboard und Zhang Xin, Chef von SOHO China. Die Kampagne stammt von der Agentur The & Partnership unter Regie von Kreativdirektor Isaac Silverglate. fam
Meist gelesen
stats