Wahlkampf im Social Web SPD zieht an der AfD vorbei

Donnerstag, 14. September 2017
Storyclash analysiert die Performance der Parteien im Social Web
Storyclash analysiert die Performance der Parteien im Social Web
© Storyclash
Themenseiten zu diesem Artikel:

SPD Wahlkampf Facebook Instagram Twitter Interaktion Storyclash


Die politischen Parteien läuten das große Wahlkampf-Finale ein. Das zeigt sich auch im Social Web. Die Interaktionen der Parteien und ihrer Spitzenkandidaten sind in der letzten Woche auf Facebook, Instagram und Twitter noch einmal deutlich von 1,43 auf 1,65 Millionen angestiegen. Die SPD macht dabei den größten Sprung, wie eine Exklusivauswertung von Storyclash zeigt.
Storyclash analysiert bereits seit Anfang Juli, wie sich die politischen Parteien im Social Web schlagen. Insgesamt hat das im österreichischen Linz ansässige Unternehmen bereits mehr als 8 Millionen Social-Media-Interaktionen - also Likes, Shares, Kommentare oder sonstige Reaktionen auf ein öffentliches Posting auf Facebook, Instagram oder Twitter - ausgewertet.
Die Analyse zeigt, dass vor allem die SPD im Social Web derzeit Gesprächsthema ist. Die Sozialdemokraten können ihre Interaktionen in Kalenderwoche 36 von knapp 348.267 auf 435.198 steigern. Da gleichzeitig die AfD, die in der Vorwoche noch vorne lag, etwas schwächelt, erobert die SPD im Ranking den ersten Platz. 

Großen Anteil an der erfolgreichen Aufholjagd der SPD hat Martin Schulz. Der Facebook-Post, in dem der SPD-Kanzlerkandidat AfD-Politiker Alexander Gauland als "Spitzenhetzer" beschrieb, dem man "klar entgegentreten" müsse, war mit 77.702 Interaktionen der erfolgreichste in der letzten Woche. 

Auf Rang 3 schafft es die CDU: Die Partei von Bundeskanzlerin Angela Merkel kann ihre Interaktionen von 214.882 auf 286.600 steigern - und liegt damit vor Die Linke (206.070 Interaktionen), der FDP (198.581 Interaktionen) und den Grünen, die mit nur 76.879 Interaktionen deutlich abgeschlagen sind. mas
Meist gelesen
stats