Vorwurf Kinderpornografie Britische Werbeaufsicht verbietet Miu-Miu-Motiv mit 22-jährigem Model

Dienstag, 12. Mai 2015
Szene aus dem Film zur Frühjahr/Sommer-Kampagne von Miu Miu mit Mia Goth
Szene aus dem Film zur Frühjahr/Sommer-Kampagne von Miu Miu mit Mia Goth
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Miu Miu Mia Goth Shia Labeouf Prada Vogue Steven Meisel


Mia Goth ist Model und Schauspielerin, außerdem ist sie mit Hollywoodstar Shia LaBeouf liiert. Was dieser Tage aber noch viel wichtiger zu wissen ist: Die Britin ist 22 Jahre alt. Denn ein Werbemotiv mit Goth für die Prada-Tochtermarke Miu Miu hat jetzt wegen der "Sexualisierung einer kindlich aussehenden Person" für viel Wirbel gesorgt - und ist von der britischen Werbeaufsicht Advertising Standards Authority (ASA) verboten worden.
Es ist eine sehr pikante Angelegenheit: Das mittlerweile untersagte Anzeigenmotiv (hier noch zu sehen), das auf einer Doppelseite in der britischen "Vogue" abgedruckt war, zeigt Goth liegend auf einem Bett, mit kaum erkennbarem Make-up, halb geöffnetem Mund und in der Designerklamotte von Miu Miu, die laut der Begründung der ASA etwas zu groß wirkt. Zudem erwecke die Perspektive eines geöffneten Türspalts, zu dem das Model hinauf schaut, ein "voyeuristisches Gefühl". Bildkomposition und das kindliche Aussehen des Models führen laut der Werbeaufsicht dann dazu, dass das Motiv in seiner Gesamtheit "sexuell suggestiv" sei und der Eindruck entsteht, dass hier ein Kind in einer sexualisierten Art und Weise dargestellt wird.

Die Beurteilung der ASA im Wortlaut

The ASA noted that the model had a youthful appearance, was wearing very minimal make up and clothes that appeared to be slightly too large. We considered those elements contributed to the impression that she was younger than 16 years of age. She was posed reclining on a bed, looking up directly to the camera through a partially opened door, which gave her an air of vulnerability and the image a voyeuristic feel. We considered that the crumpled sheets and her partially opened mouth also enhanced the impression that her pose was sexually suggestive. We considered that her youthful appearance, in conjunction with the setting and pose, could give the impression that the ad presented a child in a sexualised way. Therefore, we concluded that the ad was irresponsible and was likely to cause serious offence.
Prada und "Vogue" verteidigen in ihrer Antwort an die ASA derweil die Anzeige. Das Motiv mit Goth, die übrigens in dem viel diskutierten Porno-Drama "Nymphomaniac" von Lars von Trier mitspielte, sei Teil einer Kampagne, in der insgesamt drei volljährige Models in ähnlichen Setups auftauchen und eine "Multi-Room-Story" stets aus der Perspektive des Hausflurs erzählt wird. Das Outfit sei anspruchsvoll und solle keine sexuelle Tonalität hervorrufen, so die Modemarke. "Vogue UK" verweist dagegen auf seine gebildete Leserschaft, die es einzuordnen verstehe, wenn sie hochwertige Fotografien mit großartigen Fashionmodels sehe. So seien keinerlei Beschwerden direkt von Lesern an das Magazin gerichtet worden.
Auch wenn im Fall von Modefotografie die Grenzen zwischen sexualisierter Darstellung und hochwertiger Kunst oft fließend erscheinen - das Mittel der Provokation wird dabei ganz offensichtlich gerne mitgenommen. Nicht umsonst dürfte Miu Miu für die Kampagne den umstrittenen Fotografen Steven Meisel engagiert haben, dessen Kampagnen schon häufiger wegen angeblicher Pornografie verboten wurden. Die Aufmerksamkeit ist der Prada-Tochter durch den Wirbel um das Mia-Goth-Motiv auf jeden Fall sicher. Übrigens: Der erotische Kampagnenfilm für die Frühjahr/Sommer-Kollektion der Marke mit dem Model ist von der ASA nicht beanstandet worden (siehe oben). tt
Meist gelesen
stats