Vorfahrt für deutsche Marken Auto-Hersteller im ADAC-Ranking

Mittwoch, 11. September 2013
VW kann beim Pkw-Monitor des ADAC überzeugen (Bild: VW)
VW kann beim Pkw-Monitor des ADAC überzeugen (Bild: VW)


Welche Automarke kann mit guter Werbung überzeugen? Wie informieren sich Autokäufer und Interessenten - und für welche Marke entscheiden sie sich schließlich? Der ADAC stellt mit dem Pkw-Monitor regelmäßig eine Trendstudie vor, die versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden und die wichtigsten Entwicklungen im Pkw-Markt abzubilden. Die Erhebung, die zweimal jährlich von TNS Infratest München durchgeführt wird, untersucht unter anderem Markttrends, Markenpräferenzen, Werbepreformance und Markenwahrnehmung der potenziellen Käufer.
-
-

Gute PR zahlt sich aus: In der Wahrnehmung der Marke hat Volkswagen die Nase vorn. Fast 9 Prozent der Befragten geben an, im vergangenen halben Jahr etwas gehört, gesehen oder gelesen zu haben, das ihre Meinung über die Marke positiv beeinflusst hat.

-
-

Deutsche kaufen bevorzugt Autos aus dem eigenen Land. Insgesamt geben mehr als die Hälfte der Befragten an, mit großer Wahrscheinlichkeit eine der abgefragten deutschen Marken zu kaufen. Volkswagen kann im Ranking überzeugen: Knapp jeder vierte Teilnehmer würde ein Fahrzeug des Wolfsburger Autobauers erwerben. Unter den Top 15 erscheinen Importeure erst an siebter Stelle der Kaufpräferenz.

-
-

Eindeutiger Gewinner in der Kategorie Werbe-Performance des ADAC Pkw-Monitors ist Volkswagen. Der Wolfsburger Autobauer belegt fünf von sechs möglichen ersten Plätzen, lediglich Mercedes kann stärker mit Werbung übrezeugen, die sich abhebt. Dahinter tummeln sich BMW, Mercedes und Audi.
Meist gelesen
stats